Mach's leiser - Mitwirken bei der Lärmaktionsplanung in Leipzig

Der Ökolöwe engagiert sich seit vielen Jahren für den Lärmschutz in Leipzig. Seit 2010 mit dem Bürgermitwirkungsprojekt „Mach’s leiser“ und das mit großem Erfolg: Viele erarbeiteten Maßnahmen konnten bis heute umgesetzt werden. Dazu zählen z.B. Tempo-30-Zonen und sichere Fahrradwege.

Menschen stehen an Pinnwänden und machen Einträge

Lärm ist eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit. In Leipzig sind fast 30.000 Menschen gesundheitsgefährdenden Lärmpegeln ausgesetzt. Die in Umfragen am häufigsten genannte Lärmquelle ist eindeutig der Straßenverkehr. Lärmbedingter Stress erhöht das Risiko von Herz-Kreislauf- und anderen Erkrankungen. Ruhe ist also von immenser Bedeutung für unsere Gesundheit. Seit der Umgebungslärmrichtlinie, 2002 von der EU verabschiedet, sind Kommunen daher dazu verpflichtet, Lärmaktionspläne zu erstellen und die Bürger bereits bei deren Erstellung effektiv mitwirken zu lassen. Genau hier setzt das Projekt „Mach’s leiser“ an. Nach erfolgreichen Projektdurchläufen im Leipziger Norden (2010/12) und in Leipzig-Stötteritz (2015/17) geht das Projekt in der Leipziger Ostvorstadt nun in die dritte Runde.

Projektgebiet des Bürgermitwirkungsverfahren in der Ostvorstadt
Das Projektgebiet in der Ostvorstadt umfasst das Graphische Viertel, das Seeburgviertel und das Gebiet rund um das Universitätsklinikum.

Um Bürgerinnen und Bürger dabei zu unterstützen, ihre Lebenssituation vor Ort aktiv zu verbessern, lädt der Ökolöwe zu kompakten Workshopverfahren in das jeweilige Projektgebiet ein. Anwohnerinnen und Anwohnern erarbeiten gemeinsam erste Konzepte und Maßnahmen zur Lärmminderung und Verkehrsberuhigung im Projektgebiet. Dabei erhalten sie Unterstützung von einem erfahrenen Planungsbüro und entwickeln die Maßnahmenvorschläge bis zur Umsetzungsreife weiter.

Abschließend werden die Vorschläge und Ideen der Bürgerinnen und Bürger in einem Maßnahmenkatalog zusammengefasst. Die gesammelten Maßnahmenvorschläge werden im Projektbeirat an verantwortliche Handlungsträger aus Politik und Verwaltung herangetragen und die Umsetzung der Maßnahmen zeitnah in die Wege geleitet.

Mit dem Projekt "Mach´s leiser" nimmt der Ökolöwe eine wichtige Vermittlerrolle wahr, gibt Bürgerinnen und Bürgern eine Stimme und setzt sich dafür ein, dass Hinweise aus der Bevölkerung in weiteren Planungsprozessen berücksichtigt werden.

„Mach’s leiser“ ist ein durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördertes Projekt. Ausführliche Informationen zum Modellprojekt finden Sie auf www.machsleiser.de