Mehr Tempo 30 in unserer Stadt

Mehr Tempo 30 in unserer Stadt

Tempo 30 bedeutet weniger Lärm, bessere Luft und mehr Sicherheit auf unseren Straßen. Wir Ökolöwen haben alle Argumente für mehr Tempo 30 in der Stadt übersichtlich zusammengestellt.

Titelblatt Mehr Tempo 30 in unserer Stadt

Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Auto – in einer lebendigen Stadt ist man immer unterwegs. Aber an manchen Orten ist es einfach zu laut, zu hektisch und oft auch sehr gefährlich. Tempo 30 hilft, die Situation für alle VerkehrsteilnehmerInnen zu verbessern. Klick Dich durch und überzeug Dich selbst, warum mehr Tempo 30 in unseren Städten wirklich Sinn macht!

Kürzere Anhaltewege und ein breiteres Sichtfeld

Bei Tempo 30 kommt das Auto schon nach 13 Metern zum Stehen. Bei Tempo 50 hat man in dieser Zeit noch nicht einmal auf das Bremspedal getreten. Der Aufprall erfolgt bei voller Geschwindigkeit.

Bei Tempo 50 liegt der Blick ca. 40 Meter weit weg vor dem Fahrzeug, bei Tempo 30 nur etwa 15 Meter. Der Blickwinkel ist breiter und das Geschehen rechts und links der Fahrbahn wird besser wahrgenommen. Wenn plötzlich am Straßenrand etwas geschieht, können wir schneller reagieren.

Geringere Aufprallenergie und höhere Überlebenschancen
Grafik symbolisiert die geringere Aufprallenergie bei einem Unfall bei Tempo 30 und Tempo 50

Jeden Tag verunglücken 566 Menschen bei Verkehrsunfällen in unseren Städten und Dörfern. Tempo 30 verhindert Unfälle! In Tempo-30-Zonen passieren etwa 40 % weniger Unfälle als in vergleichbaren Tempo-50-Bereichen.

Kommt es zu einem Zusammenprall, sind die Überlebenschancen einer Person bei einem Unfall mit Tempo 30 wesentlich höher, als bei einem Zusammenstoß mit Tempo 50. Bei dieser Geschwindigkeit sterben acht von zehn Menschen. Der Aufprall bei 30 km/h entspricht etwa einem Sturz aus dem 1. Stock, der Aufprall bei Tempo 50 bereits einem Sturz aus dem 3. Stockwerk.

Weniger Lärm und bessere Luft
Grafik symbolisiert die wahrgenommene Halbierung der Verkehrsmenge bei Tempo 30

Die Verringerung der Geschwindigkeit auf 30 km/h reduziert den Verkehrslärm je nach Straßenbelag um 2 bis 5 dB(A). Bereits eine Absenkung um 3 dB(A) nehmen wir wie eine Halbierung der Verkehrsmenge wahr.

Die Einführung von Tempo 30 erhöht die Luftqualität in unseren Städten! Wie groß diese Verbesserung ist, hängt jedoch von sehr vielen Faktoren ab. Hier gilt die Faustregel: langsamer + gleichmäßiger = schadstoffärmer

Mehr Lebensqualität
Spielende Kinder und Seifenblasen
Bildquelle: Michael Gaida, pixabay

Straßen sind nicht nur Verkehrstrassen. Sie sind öffentliche Räume, in denen sich das tägliche Leben abspielt. Tempo 30 sorgt für mehr Entspannung, weniger Hektik und Stress für alle - egal ob wir gerade unterwegs sind, im Straßencafé sitzen, uns unterhalten, Besorgungen machen, oder mit unseren Kindern spielen. Tempo 30 sorgt damit ganz generell für mehr Lebensqualität in unserer Stadt.

Mehr soziale Interaktion
Grafik zeigt die soziale Interaktion auf der Straße je nach Verkehrsaufkommen
Die Studie des Stadtplaners Donald Appleyard zeigt: Weniger Autoverkehr führt zu mehr sozialer Interaktion auf der Straße (Grafik: Andrea Gibbons, http://writingcities.com/2015/07/23/donald-appleyard-on-creating-livable-streets/)

Wie wohl wir uns in unserer Stadt fühlen, hängt auch davon ab, wie viel sozialen Kontakt wir mit anderen Menschen haben und wie belebt die Straßen in unserem Wohnviertel sind. Laute und schnelle Autos laden nicht gerade dazu ein, sich auf der Straße aufzuhalten. Tempo 30 hingegen schafft mehr Raum für Begegnungen: Man kann sicher die Straße überqueren, sich ungestört am Straßenrand mit Nachbarn unterhalten oder spontan Freunde treffen.

Alle guten Argumente findest Du in unserem Faltblatt im praktischen Poster-Format zusammengefasst, mit Tempo 30-Plakat auf der Rückseite! Lade Dir das Faltblatt einfach als PDF im Downloadbereich dieser Seite herunter.

Das Faltblatt "Tempo 30 in unserer Stadt“ zum Download: