Für eine umweltfreundliche Welt: WWF Jugend

Für eine umweltfreundliche Welt: WWF Jugend

“Ein nachhaltiges Leipzig bedeutet für uns eine grüne Stadt, in der es sich zu leben lohnt; eine Stadt, in der parkende Autos am Straßenrand Bäumen weichen; ein Auenwald, der seinem natürlichen Ursprung entspricht; eine Stadt, in der Fahrradfahrer:innen eine größere Bedeutung einnehmen als Autofahrer:innen; Artenvielfalt, auch noch 2050.”

WWF Jugend Leipzig

Gruppenfoto mit Mitgliedern der WWF Jugend Leipzig (c) WWF Jugend

Zur WWF Jugend, der Jugendorganisation des WWF Deutschland, gehören Jugendliche und junge Erwachsene, die in ganz Deutschland verteilt sind und für eine umweltfreundlichere Welt kämpfen. Die WWF Jugend organisiert sich u.a. über ihre Online Community, über die sich Interessierte informieren und vor allem auch mitdiskutieren können.

Die WWF Jugend Leipzig ist eine Gruppe aus fünf Leuten und bildet die Bundeslandgruppe Sachsen - Nachwuchs ist jederzeit herzlich willkommen. Die WWF Jugend stimmt sich per monatlicher Telefonkonferenz über aktuelle Themen ab, trifft sich zum gemeinsamen Kochen und Demo-Schilder malen, macht Infostände oder organisiert Müllsammelaktionen. Alle Jahre wieder zelebrieren sie die WWF Earth Hour, die immer am letzten Samstag im März stattfindet. Durch Corona verschoben, planen sie im Frühjahr 2022 ihre erste Kleidertauschparty in der Villa Leipzig.

Kontakt: WWF Deutschland, Reinhardtstr. 18, 10117 Berlin
Weitere Infos: www.wwf-jugend.de/group/3/wwf-jugend-sachsen

05.06. - 21.06. // Glückstage

Eine Woche in der sich mit spannenden Fragen beschäftigt wird:

Wie wollen wir leben?

 

08.06. // Anmeldung Clean Up Walk

Die WWF Jugend veranstaltet dieses Jahr zum 4. Mal den Clean Up Walk.

Diesmal führt die Route von Lutherstadt Wittenberg nach Köthen. Anmelden dazu kann man sich ab den 8. Juni.

 

Upcyclen statt wegwerfen: Tipps & Tricks der WWF Jugend Leipzig

DIY: Geschenktüte & Briefumschlag aus Zeitung

Du kennst es bestimmt auch - Berge von kostenlosen Prospekten und Zeitungen vor der Haustür oder unerwünschte Werbung im Briefkasten, die anschließend weggeworfen werden. Dies führt zu einer riesigen Verschwendung an Ressourcen, die eigentlich umgangen werden kann. Hier findest du zwei Möglichkeiten, die zeigen, wie Werbemüll genutzt werden kann.

DIY: Geschenktüte
1. Leg das Blatt in Querformat vor Dich.
2. Falte die linke Hälfte des Blattes zur rechten bis ein 2cm Rand übrig bleibt. Anschließend faltest Du den Rand und klebst es fest.
3. Den Boden klappst Du 3-4cm nach oben und wieder zurück, sodass eine gerade Linie entsteht. Die linke und rechte Ecke faltest Du dann zu der Linie. (Wiederhole mit Rückseite!) 4. Nun greif von unten in die Öffnung und streiche jede Faltung mit dem Finger nochmal nach, sodass der Boden flach ist.
5.Falte nun die Hälfte der oberen und unteren Seite übereinander und kleb diese fest. Achte darauf etwas über die Mitte zu falten, da sonst ein Loch entsteht.
6. Fertig! Nun kannst du deine Tüte öffnen.

DIY: Briefumschlag
1. Leg das Blatt in Hochformat. Falte so, dass eine Mittellinie entsteht und falte die untere linke und rechte Ecke zu der Linie.
2. & 3. Nimm nun die linke und rechte Hälfte und falte diese zur Mitte. Bitte achte darauf, dass du die Faltungen nicht zu fest nachstreichst.
4. Nun nimmst Du die Spitze und klappst sie nach oben.
5. & 6. Die obere und untere Hälfte faltest Du übereinander (etwas über die Mitte!) und wieder zurück.
7. Nun kannst Du die obere Hälfte in die Öffnung der unteren Hälfte stecken. Das Dreieck ist Deine ,,Briefspitze’’, die du dann kleben kannst.
8. Fertig ist dein Briefumschlag.

DIY: Plastikflaschen-Lampe

Circa 200 Einweg-Plastikflaschen verbraucht jede:r Deutsche im Jahr. Heute lernst Du, wie Du aus Einweg-Plastikflaschen eine einzigartige Lampe herstellen kannst. Die vermerkten Materialien wurden beispielhaft verwendet, Du kannst natürlich auch andere Werkzeuge und Materialien verwenden.

Materialien:
1 Plastikflasche als Lampenschirm
1 kleine Plastikflasche/Deckel
Schraube und Muttern
Krampe
Servietten
Lichterkette
Serviettenkleber
Spülmittel
Holz
Werkzeug: Säge, Schleifpapier, Bohrer, Cuttermesser, Schere, Pinsel

Anleitung:
1. Such Dir eine Plastikflasche mit ansprechendem Design aus. Löse das Etikett (funktioniert am besten mit warmem Wasser und Spülmittel) und entferne mithilfe der Schere oder einem Cuttermesser den Flaschenhals.
2. Nun kannst Du Dich an das Gestalten des Lampenschirms machen, zum Beispiel mit Serviettentechnik. Lass Deiner Kreativität freien Lauf. Beachte jedoch, dass Deine Materialien lichtdurchlässig sind. Lege den fertigen Lampenschirm beiseite.
3. Es folgt der etwas schwierigere Teil - der Lampenfuß. Hierfür eignet sich ein abgeschliffenes quadratisches Stück Holz. Wenn Du möchtest, kannst Du das Holz bemalen, lackieren oder anderweitig verzieren. Säge eine kleine Kerbe in den Fuß, in der später das Kabel liegen soll.
4. Bei der Auswahl der zweiten Plastikflasche ist es wichtig, dass der Flaschenboden genauso groß wie die Öffnung Deines Lampenschirms ist. Du kannst auch einen etwas höheren Deckel benutzen. Bohre ein Loch durch den Deckel/Flaschenboden und schneide ein Schlitz in den Deckel/Flaschenboden, durch den Du jetzt Dein Kabel der Lichterkette ziehst. Du kannst wahlweise auch ein anderes Leuchtmittel benutzen. Beachte bei der Wahl deines Leuchtmittels darauf, dass es nicht zu heiß wird. Sonst könnte die Plastikflasche schmelzen.
5. Befestige den Deckel/Flaschenboden nun mithilfe von einer langen Schraube in der Mitte des Lampenfußes. Als Abstandhalter zwischen Holz und Deckel/Flaschenboden können beispielsweise mehrere Muttern dienen. Lege das Kabel in die vorgesehene Kerbe im Lampenfuß. Wenn Du möchtest, kannst Du das Kabel mit einer Krampe befestigen.
6. Zum Schluss stecke den Lampenschirm auf den Lampenfuß und bewundere Dein Ergebnis.

DIY: Zitronen-Kräuter-Sirup

Gerade im Sommer genießen wir gern Erfrischungsgetränke. Da diese meist in Plastikflaschen verkauft werden und eine Menge an Zucker und chemischen Stoffen enthalten, zeigt der WWF Dir heute, wie Du einfach Dein eigenes Sirup herstellen kannst. Der ist nicht nur viel leckerer als jedes gekaufte Erfrischungsgetränk, sondern auch gesünder und kostengünstiger!

Zutaten für ca. 750 ml Zitronen-Kräuter-Sirup:
verschiedene Kräuter (z.B. Salbei, Rosmarin, Lavendel, Thymian)
500 ml Wasser
500g Zucker
150 ml Zitronensaft, frisch gepresst (3-4 Zitronen)

Zubereitung:
1. Zuerst löst Du den Zucker im Wasser auf, indem Du die beiden Zutaten in einem großen Topf erhitzt.
2. Wasche Deine gewählten Kräuter ab und gebe sie zu dem Zuckerwasser hinzu. Nun stellst Du den Herd auf niedrigste Stufe, Deckel drauf und circa 30 Minuten köcheln lassen.
3. Presse 3-4 Zitronen aus (150 ml Zitronensaft). Nach einer halben Stunde nimmst Du den Topf vom Herd und fügst den Zitronensaft hinzu.
4. Gib alles durch ein Sieb und fülle es in ein heiß ausgewaschenes Behältnis. Hier kannst Du auch ein sauberes Einmachglas nehmen. Achte jedoch darauf, dass es geruchsneutral ist, sonst schmeckt Dein Sirup später nach Gewürzgurke! Das Glas kannst Du nun nach Belieben verzieren. Lass es Dir schmecken!

DIY: selbstgemachte Haushaltsreiniger

Den Schrank voller Putzmittel zu haben, macht die Wohnung auch nicht sauberer. Im Prinzip braucht es nur wenige Zutaten, um eigenes Putzmittel herzustellen. Ein großer Vorteil von selbst hergestelltem Reinigungsmittel ist zum Beispiel, dass es günstiger als gekauftes ist. Außerdem weißt Du, woraus es besteht und kannst zusätzlich einiges an Plastik einsparen. Im Folgenden stellt der WWF Dir Rezepte für einen Allzweckreiniger, einen WC- und Abflussreiniger, einen Badreiniger und einen Glasreiniger vor.

Allzweckreiniger:
500 ml Wasser
2 EL Geschirrspülmittel (kann man auch selbst herstellen)
20 g Essigessenz
5 Tropfen Zitronenöl
10 Tropfen Teebaumöl

Miss alle Zutaten ab und fülle sie in eine leere Sprühflasche, schütteln und fertig! Damit kannst Du nun alle gängigen Oberflächen reinigen. Das Geschirrspülmittel ist fett- und schmutzlösend. Essig ist fettlösend, desinfizierend, reinigt und löst Kalk. Teebaumöl wirkt desinfizierend und die Zitrone bringt den frischen Duft.

WC- und Abflussreiniger:
150 g Natron
150 g Zitronensäure (Pulver)
30 Tropfen Orangenöl

Einfach die Zutaten abwiegen und vermengen. Nun kannst Du ganz einfach Dein WC und sämtliche Abflüsse reinigen. Wenn Du den Reiniger mit einer kleinen Menge Wasser verrührst, kannst Du damit auch Deine Fugen in den Fliesen reinigen. Natron ist ein völlig natürliches und ungiftiges Produkt, löst Verfärbungen und Schmutz. Zitronensäure löst den Kalk und ist ungiftig. Im Vergleich zu Essig, welcher auch kalklösend ist, ist Zitronensäure geruchsneutral, schont Dichtungen und Kunststoff.

Badreiniger:
3 Bio-Zitronen
100 ml Essigessenz
400 ml Wasser

Zerteile die Zitronen, lege sie in ein Einwegglas und begieße sie mit Essigessenz und Wasser. Stell das Glas an ein sonniges Plätzchen. Nach zwei Wochen kannst Du das Gemisch in eine Sprühflasche füllen und dabei die Zitronen richtig ausquetschen. Benutze diesen Reiniger nicht auf Kunststoff oder zur Reinigung von Dichtungen, da Essig diese Materialien angreift.

Glasreiniger:
250 ml Bioethanol
250 ml Wasser
3 TL Apfelessig

Einfach die Zutaten in eine Sprühflasche füllen und schütteln. Ran an die Scheiben und Spiegel!

Zurück