Dürre: Leipzigs Bäume brauchen Wasser

Dürre: Leipzigs Bäume brauchen Wasser

Dieses Jahr mussten wegen der Dürre schon circa 700 Bäume in Leipzig gefällt werden. Ein Bewässerungskonzept soll zukünftig Abhilfe schaffen. Aber die Bäume brauchen jetzt Wasser.

Das dritte Dürrejahr in Folge. Die letzten Wochen kaum Niederschläge. Die langanhaltende Trockenheit stellt das Ökosystem vor große Herausforderungen. Bäumen macht die anhaltende Dürre zu schaffen. Durch das fehlende Wasser sind sie anfällig für Krankheiten und Schädlinge: Borkenkäferbefall oder die Rußrindenkrankheit am Ahorn machen in den letzten Jahren immer wieder Schlagzeilen.

Vor allem Stadtbäume, eingezwängt zwischen Beton und Asphalt, macht die Trockenheit extrem zu schaffen. Wie die Stadtverwaltung Leipzig im April 2020 mitteilte, mussten im vergangenen Jahr mindestens 2.000 abgestorbene Stadtbäume in Leipzig aufgrund der Dürre gefällt werden. Allein in den ersten drei Monaten diesen Jahres waren es schon über 700 Fällungen. Da sich die Fällungen nur auf Parks, Straßen und Friedhöfe beziehen, liegt die Dunkelziffer bei Weitem höher. Private Fällungen und die Bäume im Auwald sind in den Berechnungen nicht mit inbegriffen.

+++ UPDATE Juni 2020: Bewässerungskonzept beschlossen +++

In der Stadtratssitzung am 10. Juni 2020 wurde nun einstimmig (mit 10 Enthaltungen) das Leipziger Bewässerungskonzept beschlossen. Neben der Bewässerung der Straßenbäume wird in diesem Konzept die Bewässerung der öffentlichen Grünflächen und der städtischen Liegenschaften konzipiert. Durch die Initiative von Bündnis 90/Die Grünen wird die Nutzung von Regenwasser eine essentielle Rolle im Bewässerungskonzept spielen.

April 2020: Ein Bewässerungskonzept soll Abhilfe schaffen

Ökolöwe gieße Straßenbaum
Auch wir Ökolöwen machen mit und gießen Straßenbäume.

Auf ein Ende der Dürreperiode zu hoffen, ist vergebens. Und die Stadt Leipzig hat noch nicht mal ein Konzept zur Bewässerung ihres Stadtgrüns! Die Stadtverwaltung muss jetzt handeln und die Bewässerung der Bäume garantieren. Wir Ökolöwen haben im Rahmen des Straßenbaumkonzeptes erreicht, dass die Bewässerung von Neupflanzungen in den ersten Jahren gewährleistet ist. Das aber reicht nicht aus, denn die anhaltende Trockenheit macht nicht nur jungen Bäumen, sondern allen Bäumen zu schaffen. Im Februar diesen Jahres hat Die Linke im Stadtrat einen Antrag zu einem Bewässerungskonzept eingereicht. Dieses soll unter Beteiligung von uns Umwelt- und Naturschutzverbänden bis Ende des Jahres erarbeitet werden. Doch erst einmal muss es der Antrag auf die Tagesordnung des Stadtrates schaffen und beschlossen werden.

Aber Zeit, um auf Konzepte zu warten, ist nicht mehr! Die Klimakrise schreitet voran. Die anhaltende Trockenheit macht den Bäumen schon seit April extrem zu schaffen. Unser aller Engagement ist gefragt. Deshalb unser Aufruf an Dich: Gieße den Baum vor Deiner Tür, in Deiner Straße.

Angesichts der Klimakrise und des Artensterbens braucht es für Bäume mehr als Wasser

Stadtbäume haben zu oft viel zu wenig Platz, um ihre Wurzeln ausbreiten zu können. Zu oft werden sie durch Baumschnitte massiv geschädigt. Das schwächt die Bäume und ihre Lebensdauer sinkt. Zudem ist der Boden oft stark verdichtet und verunreinigt, weil Baumscheiben als Hundeklo oder Parkplatz benutzt werden. Das behindert ihr Wachstum und der Baum kann nicht mit dem ohnehin knappen Wasser versorgt werden. Bäume müssen besser geschützt werden! Unser Stadtgrün, vom Baum, über Hecke bis zur Kletterpflanze braucht mehr Schutz. Denn ein essentieller Beitrag zum Klimaschutz und für die Artenvielfalt ist Mehr Grün für Leipzig.

Zurück