Mehr Platz für Freisitze und Fußgänger:innen

Mehr Platz für Freisitze und Fußgänger:innen

Ob Pop-Up-Fußgängerzone oder Freisitze in Parkbuchten. Viele Städte weltweit entwickeln kreative Lösungen, um in Corona-Zeiten genügend Platz zu schaffen. Wir Ökolöwen fordern, dass Leipzig jetzt nachzieht.

Mehr Freisitze und Fußgänger:innen. So könnte die autofreie Gottschedstraße in Zukunft aussehen. © Ökolöwe

In München wurden in den vergangenen Wochen mehr als 300 Parkplätze kurzerhand in Freisitze umgewandelt. Über 1.600 Menschen finden darauf Platz. Weitere sollen folgen. In Wien ist es Gastronomen schon seit einigen Jahren möglich Parkplätze am Straßenrand in sogenannte Schanigärten umzuwandeln. Damit sowas zukünftig auch in Leipzig zur Regel wird, hat die Fraktion DIE LINKE einen Antrag im Stadtrat gestellt. Der Stadtrat war aber leider nicht mutig genug, der Verwaltung diesen klaren Auftrag mehrheitlich zu erteilen und überlässt die Entscheidung im Einzellfall dem verantwortlichen Amt. Wir Ökolöwen fordern die Verwaltung auf für Freisitze auf Parkplätzen und Fahrbahnen zu entscheiden, so wie das in Wien praktiziert wird. Zumindest temporär bis Ende 2020 will die Stadt das nun auch tun und gleichzeitig die Gebühren für Freisitze erlassen, um die Folgen der Corona-Pandemie für Gastronomen abzumildern und mehr Platz für Menschen zu schaffen.

Autofreie Gottschedstraße

So geht's: Freisitze auf ehemaligen Parkplätzen in Philadelphia © CC BY-SA 4.0
So geht's: Freisitze auf ehemaligen Parkplätzen in Philadelphia © CC BY-SA 4.0

In Brüssel, Mailand und vielen anderen Städten weltweit entstehen gerade überall Pop-Up-Fußgängerzonen mit genügend Platz für Außengastronomie und die vielen Fußgänger:innen. Denn in Corona-Zeiten ist es wichtig, das Leben nach draußen auf die Straße zu verlagern, um das Infektionsrisiko weiterhin gering zu halten und den Gastronomen dennoch wichtige Einnahmen zu sichern.

Wir Ökolöwen fordern, dass solche schnellen und kostengünstigen Lösungen auch in Leipzig Realität werden. Ein erster Schritt in diese Richtung ist dabei eine Maßnahme, die im Sofortprogramm zum Klimanotstand 2020 enthalten ist. Die Stadtverwaltung plant die Gottschedstraße zur Freisitzstraße umzuwandeln. Die Idee einer autofreien Gottschedstraße existiert bereits seit dem Jahr 2011 und stammt aus der Feder von Bertram Weißhaar. Im Rahmen des Wettbewerbes Ideen für den Stadtverkehr, welcher von der Leipziger Stadtverwaltung im Rahmen der Fortschreibung des Stadtentwicklungsplans Verkehr und öffentlicher Raum ausgelobt wurde, erhielt die Idee sogar einen Preis. Der Stadtrat hat den Standpunkt der Verwaltung nun einstimmig bestätigt. Die Gottschedstraße wird vorerst temporär bis zum 31.12.2020 zur Freisitzstraße.

Eine autofreie Straße ist zu wenig

Wir Ökolöwen wollen, dass diese Idee in Leipzig Schule macht und auch an weiteren Stellen der Stadt autofreie Bereiche entstehen. Vor allem in der Leipziger City fordern wir Ökolöwen schon seit vielen Jahren die Weiterentwicklung zur autofreien Innenstadt. Für die Einrichtung einer Fußgängerzone in der Katharinenstraße liegt bereits ein Stadtratsbeschluss vor. Dieser muss zügig umgesetzt werden. Zusätzlich haben wir Ökolöwen Konzepte für einen autofreien Augustusplatz und Burgplatz vorgelegt. Im Leipziger Westen können der Lindenauer Markt und die Merseburger Straße zwischen Karl-Heine-Straße und Aurelienstraße schnell zu Pop-Up-Fußgängerzonen umgewandelt werden. Auch für den Südplatz haben wir Ökolöwen bereits 2014 eine neue autofreie Gestaltung vorgeschlagen.

Hast Du weitere Ideen für autofreie Plätze oder Straßenabschnitte? Schreibe uns gerne eine E-Mail.

Appell für ein fußgängerfreundliches Leipzig

Fußgänger gehen vor! Für ein fußgängerfreundliches Leipzig. Jetzt Appell unterschreiben
Fußgänger gehen vor! Für ein fußgängerfreundliches Leipzig.

Wir Ökolöwen wollen, dass Fußgänger:innen auf Leipzigs Straßen mehr Platz bekommen, denn zu Fuß gehen ist die umweltfreundlichste Art der Fortbewegung.  Unterstütze jetzt unsere Forderungen und unterschreibe den Appell "Fußgänger gehen vor" für ein fußgängerfreundliches Leipzig!

Der PARK(ing) Day zeigt, was in Parklücken möglich ist

Seit 2011 rufen wir Ökolöwen jedes Jahr im September zum Leipziger Park(ing) Day auf. Unter dem Motto Mehr Platz für Menschen statt für Autos verwandeln wir gemeinsam mit vielen Leipziger:innen für einen Tag Parkplätze in kleine Parks. Mit der kreativen Umgestaltung von Parklücken haben Fußgänger:innen mehr Platz auf Leipzigs Gehwegen. Mehr Informationen und Eindrücke zum PARK(ing) Day findest Du hier.

Zurück