Mehr Grün und Spielfläche für Leipziger Floßplatz

Mehr Grün und Spielfläche für Leipziger Floßplatz

Der Floßplatz wird 2019 umgestaltet. Jetzt muss die Chance für eine Sport- und Spielfläche vor der Petrischule genutzt werden! Eine kompakte Stadt braucht attraktive Freiräume.

Luftbild mit Planskizze von Floßplatz und Harkortstraße in Zentrum-Süd in in Leipzig
Im Leipziger Zentrum Süd braucht es mehr autofreie, öffentliche Sport- und Spielflächen, z.B. hier vor der Petrischule am südöstlichen Floßplatz (Planskizze Ökolöwe).

Östlicher Floßplatz wird 2019 aufgewertet

Das Amt für Stadterneuerung wird ab Mitte 2019 die östliche Seite des Floßplatzes aufwerten. Hierzu greift es auf Ausgleichsbeiträge für das Sanierungsgebiet im Leipziger Zentrum-Süd zurück. Geplant ist, den gesamten Straßenzug auf der östlichen Seite denkmalgerecht umzugestalten und als öffentlichen Raum nutzbar zu machen. Die Straße soll asphaltiert werden, damit sie auch für den Radverkehr nutzbar wird. Aus Sicht von uns Ökolöwen gehen die Pläne jedoch nicht weit genug, um die Aufenthaltsqualität in Stadtvierteln aufzuwerten.

Zu wenig grüne Freiräume für Sport und Spiel im Zentrum-Süd

Rings um die Karl-Liebknecht-Straße wird rege gebaut, die Stadt immer weiter nachverdichtet. Spielplätze, Sportplätze oder öffentliche grüne Freiräume gibt es in der direkten Wohnumgebung kaum. Im integrierten Stadtentwicklungskonzept (Fachkonzept Freiraum und Umwelt) und in der Freiraumstrategie der Stadt Leipzig ist klar formuliert, dass gerade im dicht bebauten urbanen Kern neue grüne Freiräume für Sport, Spiel und Kommunikation erschlossen sowie als grün-blaue Infrastruktur gesichert und vernetzt werden sollen.

Ernst machen mit grünem Freiraum vor der Petrischule

Historische Aufnahme vom Floßplatz um 1900. Links im Bild die Harkortstraße mit Straßenbahn. Rechts im Bild die Petrischule.
Historische Aufnahme vom Floßplatz - links die Harkortstraße, rechts die Straße vor der Petrischule. Bild: wikimedia

Wir Ökolöwen fordern die Stadtverwaltung daher auf, ihr eigenes Konzept auch ernst zu nehmen. Die Pläne zum Floßplatz müssen angepasst werden. Vor der Petrischule gilt es einen autofreien Floßplatz als erweiterten, öffentlich zugänglichen Schulhof einzurichten. Egal ob Basketball, Tischtennis oder Skateboarding als Sport- und Spielmöglichkeiten - die Straße ist in dem Bereich zwischen Hohe Straße und Paul-Gruner-Straße für den Kfz-Verkehr zu entwidmen.

Kantgymnasium als Beispiel für attraktive Freiräume im Stadtviertel

Erweiterter öffentlicher Schulhof in der Scharnhorststraße mit Basketballanlage vor dem Kantgymnasium in der Südvorstadt
Schulkinder und BewohnerInnen des Viertels nutzen die autofreie Fläche vor dem Kantgymnasium rege.

Für die von uns Ökolöwen vorgeschlagene Lösung gibt es in Leipzig schon einige gute Beispiele. Eines davon ist der erweiterte Schulhof des Kantgymnasiums in der Südvorstadt. Hier wurde die Scharnhorststraße zwischen Karl-Liebknecht- und Kochstraße für den Kfz-Verkehr entwidmet. Die Schüler des Kantgymnasiums haben einen attraktiven und sicheren Bereich vor der Schule bekommen. Für die Menschen im Viertel bietet sich ein Ort für Kommunikation, Sport und Spiel. Genau solch eine Gestaltung braucht es nun auch vor der Petrischule.

Zurück