Autofreie Merseburger Straße

Autofreie Merseburger Straße: Fußgängerzone statt Parkplätze

Seit mehr als 30 Jahren gibt es Pläne, die Merseburger Straße in eine autofreie Fußgängerzone zu verwandeln. Zur Umsetzung kam es jedoch nie. Das könnte sich nun ändern.

Noch zu DDR-Zeiten war die Merseburger Straße zwischen Karl-Heine-Straße und Aurelienstraße als Fußgängerzone vorgesehen. Zum Teil wurden diese Pläne auch schon umgesetzt. Die Straße ist als Anliegerstraße ausgeschildert, es wurden Hochbeete installiert und seltene Kegelleuchten eingebaut.

Autofreie Merseburger Straße: Fußgängerzone fertigstellen

Beim Park(ing) Day 2018 konnten Fußgänger:innen die Merseburger Straße autofrei erleben.
Mehr Platz für Fußgänger:innen auf der autofreien Merseburger Straße beim Park(ing) Day 2018

Der Straßenabschnitt zwischen der Karl-Heine-Straße und der Aurelienstraße eignet sich auch heute noch perfekt für einen autofreien Bereich. Hier reihen sich viele Restaurants, Cafés und “Spätis” aneinander. Der Bürgersteig dient an vielen Stellen nicht nur als Fußweg, sondern auch als Freisitz. Damit ist dort oftmals nur sehr wenig Platz.

Wir Ökolöwen denken, dass es jetzt Zeit ist, die Pläne für die Fußgängerzone endlich abzuschließen. Bereits im Jahr 2018 war dieser Abschnitt der Merseburger Straße während des “Park(ing) Day” für einen Tag autofrei. Zuletzt haben wir die Ökolöwen-Forderung bei der diesjährigen Bürgersprechstunde des Oberbürgermeisters zum Thema Fußverkehr vorgestellt und mit der Stadtverwaltung und Anwohner:innen diskutiert. Dort fand die Idee eine breite Zustimmung.

Antrag zur "Kleinen feinen Merse”

Wir Ökolöwen haben auf der Endersstraße einen Zebrastreifen als Teppich ausgerollt und viele Leipziger:innen überqueren ihn.
Probelaufen über den neuen Zebrastreifen auf der Endersstraße

Der Stadtbezirksbeirates Alt-West hat genau dazu einen Antrag formuliert, den wir Ökolöwen vollumfänglich unterstützen und über den der Stadtrat jetzt entscheiden muss. In dem Antrag heißt es: „Analog zur Josephstraße und Holteistraße soll der Straßenabschnitt modellhaft zu einer Fußgängerzone umgebaut werden. Hierbei sind bauliche Maßnahmen umzusetzen, die eine Auflösung der Fahrbahn bewirken. Die Qualität des Straßenraums wird partizipativ mit Anwohnenden, Gewerbetreibenden und Besuchenden weiterentwickelt.“

Es bietet sich an, die autofreie Gestaltung zwischen Endersstraße und Lützner Straße an dieser Stelle zu spiegeln. Damit wird nicht nur die Aufenthaltsqualität erhöht, sondern auch die Fuß- und Radwegeverbindung zwischen Plagwitz und Lindenau gestärkt.

Darüber hinaus fordert der Antrag die Stadtverwaltung dazu auf, der vorrangigen Nutzung durch Radfahrende nachzukommen, indem die kleine Merseburger Straße zur Fahrradstraße umgewidmet und entsprechend markiert wird.

Wir Ökolöwen fordern die Stadtverwaltung auf, die ersten Umsetzungsschritte schnell zu machen. Zusätzlich wollen wir Ökolöwen einen Zebrastreifen über die Endersstraße an der Ecke Merseburger Straße. Dort konnten wir Ökolöwen bereits eine neue, größere Tempo 30 Zone durchsetzen.

Autofreie Straßen in jedem Viertel

Auch an weiteren Stellen der Stadt sollen, aus unserer Sicht autofreie Bereiche entstehen. Ein sehr positives Beispiel ist hier der Umbau des Lindenauer Markts: Dort hat die Stadtverwaltung mit wenig Aufwand bereits eine neue Fußgängerzone auf der Nordseite des Platzes geschaffen. Eine sehr gute Maßnahme, die wir Ökolöwen seit vielen Jahren gefordert hatten.

Auch für den Südplatz haben wir Ökolöwen schon 2014 eine neue autofreie Gestaltung vorgeschlagen. Wir Ökolöwen konnten dafür ein finanziell untersetztes ‘Stadtplatzprogramm’ in die Leipziger Mobilitätsstrategie einbringen. Ende 2021 wurde dafür im Stadtplanungsamt eine Vollzeitstelle geschaffen. Wir erwarten, dass das Programm für neue autofreie Stadtplätze ab 2022 Fahrt aufnimmt.

Insbesondere vor Schulen macht eine autofreie Gestaltung Sinn. Für den Floßplatz, die Scharnhorststraße, die Ihmelstraße und die Jablonowskistraße konnten wir Ökolöwen das bereits durchsetzen.

Eine weitere Maßnahme, die schon im Sofortprogramm zum Klimanotstand 2020 enthalten war, ist die Gottschedstraße zur autofreien Freisitzstraße umzuwandeln. In einem ersten Schritt sollten die Freisitze auf die Straße verlegt werden, damit die Gehwege wieder für Fußgänger:innen nutzbar sind. Die Umsetzung verzögert sich allerdings.

Hast Du weitere Ideen für autofreie Plätze oder Straßenabschnitte? Schreibe uns gerne eine E-Mail.

Appell für ein fußgängerfreundliches Leipzig

Fußgänger gehen vor! Für ein fußgängerfreundliches Leipzig. Jetzt Appell unterschreiben
Fußgänger gehen vor! Für ein fußgängerfreundliches Leipzig.

Wir Ökolöwen wollen, dass Fußgänger:innen auf Leipzigs Straßen mehr Platz bekommen, denn zu Fuß gehen ist die umweltfreundlichste Art der Fortbewegung.  Unterstütze jetzt unsere Forderungen und unterschreibe den Appell "Fußgänger gehen vor" für ein fußgängerfreundliches Leipzig!

Zurück