Lebendige Luppe: NABU Sachsen

Lebendige Luppe: NABU Sachsen

"Ein nachhaltiges Leipzig bedeutet für uns eine gesunde Auenlandschaft in der Stadt – für die Leipziger:innen, das Klima und die Biodiversität!"

Projekt Lebendige Luppe

Der Burgauenbach - NABU Sachsen © Mathias Scholz

Mit dem Auftakt des Projekts Lebendige Luppe fiel im Juni 2012 der Startschuss für ein erfolgversprechendes Vorhaben: In der Auenlandschaft von Leipzig und Schkeuditz sollen ehemalige Wasserläufe der Luppe revitalisiert und zu zwei Fließgewässern verbunden werden. Denn Eingriffe wie Flussregulierungsmaßnahmen, umfangreiche Eindeichungen und die Trockenlegung von Acker- und Wiesenflächen haben gravierende Veränderungen in der Aue hervorgerufen. Folgenreich ist vor allem die Anlage der Neuen Luppe in den 1930er-Jahren: Ehemalige Flussläufe wurden durchschnitten und können dem Auwald das lebenswichtige Wasser nicht mehr zuführen. Durch die nachhaltige Entwässerung leidet die ehemals wasserreiche Auenlandschaft unter einem massiven Grundwasserentzug und trocknet aus – eine Bedrohung für den Artenreichtum des Auwalds.

Die Förderung im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt, die durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) realisiert wird, sowie Fördergelder der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) ebnen den Weg für die Entwicklung und Erhaltung der hiesigen Flussauenlandschaft. Ziel ist es, dem Wassermangel im Auwald entgegenzuwirken und der Aue neue und wichtige Lebensadern zu schenken. Das ist eine Basis für zukünftige Projekte und Maßnahmen, die zusätzlich die Beförderung einer auentypischen Dynamik verfolgen.

Neben der Revitalisierung alter Wasserläufe liegt ein Schwerpunkt des Projekts darauf, die Bedeutung der Aue für Mensch und Natur in den Blickpunkt zu rücken. Die Ökosystemleistungen, die eine intakte Aue bereitstellt, wie die Lieferung von Sauerstoff, die Bindung von Kohlendioxid oder die Bereitstellung von Räumen zur Erholung und aktiven Freizeitgestaltung erhöhen die Lebensqualität der Stadtbevölkerung. Die Umsetzung der Gewässerläufe übernehmen federführend die Städte Leipzig (Dezernat Umwelt, Klima, Ordnung und Sport im Amt für Stadtgrün und Gewässer) und Schkeuditz sowie der NABU Sachsen. Weitere Projektbausteine sind die Öffentlichkeits- und Umweltbildungsarbeit, die vom NABU Sachsen bestritten wird, sowie die natur- und sozialwissenschaftliche Begleitforschung. Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und die Universität Leipzig untersuchen die Auswirkungen der Flussrevitalisierung anhand eines Langzeit-Monitorings.

Kontakt: NABU Sachsen, Kontaktbüro "Lebendige Luppe", Michael-Kazmierczak-Straße 25, 04157 Leipzig
Weitere Infos: www.lebendige-luppe.de

Virtuelle Burgauenbach-Exkursion

Immer mehr Leipziger und Schkeuditzer Bürgerinnen und Bürger nutzen den Auwald für Spaziergänge, Sport und Fahrradtouren. Entlang der Gewässer und auf den Waldwegen erobern sie sich den Wald.

Das Projekt Lebendige Luppe und der NABU Leipzig laden Sie ein zu einer Wanderung anhand von GPS-Daten und Fotos und Videos. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad entdecken Sie den Auwald und erhalten interessante Fakten zum Burgauenbach und der ihn umgebenden Landschaft. Den virtuellen Wanderführer können Sie auch als PDF hier herunterladen.

Hinweise: Es wird ein GPS- und internetfähiges Smartphone, Tablet oder Laptop benötigt.

Virtuelle Burgauenbach-Exkursion zu finden auf der Homepage der Lebendigen Luppe unter: Homepage Lebendige Luppe

Google Maps Link zur Virtuellen Burgauenbach-Exkursion: Virtuelle Burgauenbach-Exkursion

Datum: Die Exkursion ist jederzeit möglich

Zurück