Tag des Baumes: Wir pflanzen Obstbäume

Tag des Baumes: Wir pflanzen Obstbäume

Heute ist Tag des Baumes. Vor 66 Jahren wurde dieser Tag ins Leben gerufen, um die Bedeutung der grünen Multitalente zu würdigen. Die AG Naturschutz vom Ökolöwen pflanzte 8 Obstbäume auf einer Streuobstwiese.

Bäume sind Multitalente. Sie produzieren Sauerstoff und stellen im Zusammenhang mit dem Klimawandel eine wichtige CO2 - Senke dar. Im städtischen Kontext übernehmen sie weitere wichtige Funktionen, die einen Gewinn für die Lebensqualität darstellen: Sie verbessern das Stadtklima, binden Feinstaub, wirken beruhigend auf den Straßenverkehr und sind ein immer bedeutend werdender Lebensraum für Vögel und Insekten.

Befestigung eines Obstbaumes an eine Wuchshilfe
Teamwork beim Baumpflanzen

Pflanzaktion auf einer Streuobstwiese

Den Tag des Baumes am 25. April 2018 hat unsere AG Naturschutz zum Anlass genommen, eine Streuobstwiese um weitere 8 Obstbäume zu bestücken. Es wurden Apfel, Birne und Süßkirsche gepflanzt. Dabei handelt es sich durchweg um alte Obstsorten. Mit dieser Aktion wurden wertvolle Nahrungsquellen und Lebensräume für Insekten geschaffen.

Befestigung von einem frisch gepflanzeten Obstbaum
Fast fertig: der frisch gepflanzte Baum wird noch befestigt

Was ist eigentlich eine Streuobstwiese?

Bei einer Streuobstwiese handelt es sich um eine landwirtschaftliche Nutzungsform, bei der Obstanbau mit Grünlandnutzung kombiniert wird. Entgegen der modernen Form des Obstanbaus stehen hier hochstämmige Obstbäume unterschiedlicher Sorten von meist unterschiedlichem Alter auf einer weitläufigen Wiese, die vor allem in der Vergangenheit als Mäh- oder Viehweide genutzt wurde.

Streuobstwiesen zählen mittlerweile zu den am stärksten gefährdeten Biotoptypen. Durch die Intensivierung der Landwirtschaft und den erhöhten Flächennutzungsdruck sind sie auch in Sachsen fast verschwunden. Ihnen kommt jedoch eine besondere ökologische Bedeutung zu.

Ausheben der Pflanzgruben
Ausheben der Pflanzgruben

Auf einer Streuobstwiese leben 2000 bis 5000 Tierarten. Vor allem Bienen, Hummeln, Wespen und allerlei Käfer finden hier Nahrung und Lebensraum. Um die verbleibenden Streuobstwiesen langfristig als Biotope zu sichern, sind sie durch § 21 des Sächsischen Naturschutzgesetzes unter Schutz gestellt.

Im Rahmen der Kampagne „Wiesen wecken“ hat der Ökolöwe zusammen mit der AG Naturschutz unterschiedliche Flächen im Leipziger Stadtgebiet ausgesucht, die durch Obstbaumpflanzungen und Mahd der Wiese erhalten oder zu Streuobstwiesen umgewandelt wurden.

Vorbereitungen für die Pflanzung
Baumpflanzung auf einer Streuobstwiese

Wollt ihr euch für den Naturschutz engagieren?

Wenn ihr euch aktiv für den Naturschutz einsetzen möchtet, seid ihr herzlich eingeladen bei unserer AG Naturschutz mitzumachen. An jedem 1. Mittwoch im Monat treffen wir uns in der Umweltbibliothek oder im Biergarten am Haus der Demokratie (Bernhard-Göring-Straße 152) und besprechen unser nächstes Projekt. Kommt doch vorbei, wir freuen uns immer über neue Gesichter!

Hier geht's zur AG Naturschutz.

Zurück