Wo bleibt das lebendige Straßengrün?

Wo bleibt das lebendige Straßengrün?

Ob auf Mittelstreifen oder Verkehrsinseln: Straßengrün ist zu oft lebloses Beiwerk im Straßenverkehr. Seit vier Jahren verschleppt die Stadt die Umsetzung des neuen Standards für Straßengrün. 

Blühstreifen an der Jahnallee

Unsere Straßen sind zu grau. Das ist fatal für die Artenvielfalt, denn bei uns in Mitteldeutschland ist das Insektensterben besonders gravierend! Wenn wir nicht schleunigst gegensteuern, gibt es in den nächsten 30 Jahren 38 Prozent weniger Insekten!  

Grünflächen tragen wesentlich dazu bei, dass Arten gegen die veränderten Lebensbedingungen durch den Klimawandel bewahrt werden und sich auch im urbanen Raum ansiedeln können. Der Aktionsradius vieler Insektenarten ist sehr klein. Sie sind also auf ein dichtes Netz grüner Strukturen zum Wandern angewiesen. Und entlang der Leipziger Straßen schlummert ein immenses Potenzial für genau dieses vernetzte, blühende Grün. Dafür muss sich der Umgang mit dem Straßengrün aber wesentlich ändern. 

Straßengrün verbindet Lebensräume

Straßengrün ist vielfältig: Straßenbäume, bepflanzte Baumscheiben, Blühstreifen, grüne Verkehrsinseln bis hin zu grünen Gleisbetten, Kletterpflanzen an Masten und Lärmschutzwänden oder Dachbegrünung der Haltestellen. Nur mit diese Vielfältigkeit am Straßenrand können kleinräumige und bisher isolierte Lebensräume miteinander verbunden werden.

Auf die richtige Pflege kommt es an

Unser Straßengrün muss extensiv gepflegt werden, damit die biologische Vielfalt in der Stadt sich erhöht. Das bedeutet unter anderem, weniger zu mähen. Zudem soll erst gemäht werden, wenn die Pflanzen bereits ausgesamt haben. Nur so blühen sie auch im nächsten Jahr. Wenn Blühflächen und -streifen dann auch nur teilweise gemäht werden (partielle Mahd), bleiben für Insekten Nahrung und Lebensraum erhalten. Außerdem sollten Mäharbeiten möglichst außerhalb der Mittagszeit stattfinden, denn das ist die Hauptflugzeit von bestäubenden Insekten.

Ökolöwen setzen sich durch: Mehr Artenvielfalt am Straßenrand bis 2026!

Dafür setzen wir Ökolöwen uns schon lange ein und konnten 2020 einen großen Erfolg feiern. In enger Zusammenarbeit mit dem Jugendparlament und der Fraktion Die Linke wurden unsere Forderungen nach mehr Artenvielfalt am Straßenrand in den Antrag übernommen und durch den Stadtrat am 14. Oktober 2020 unverändert beschlossen.

Mit diesem Beschluss hat sich die Stadt dazu verpflichtet: 

  1. Die Standards für Straßenbegleitgrün zu aktualisieren und auf eine ökologische Bewirtschaftung umzusteigen. 
  2. Bis zum Jahr 2026 ein Drittel der Fläche des Straßenbegleitgrüns ökologisch zu pflegen. Hierfür wurde ab 2021 eine jährliche Zielmarke von 5 Prozent der Flächen festgelegt.
  3. Die Stadtreinigung und das Amt für Stadtgrün und Gewässer mit entsprechenden Finanzmitteln auszustatten.

Stadt verschleppt Umsetzung des Beschlusses

Straßenränder zu Blumenmeeren

Vier Jahre sind seit dem Beschluss vergangen. Die Bilanz ist erschreckend. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer hat die Standards nicht überarbeitet und die beschlossenen Haushaltsmittel wurden nie beantragt. Dadurch hinkt die Erreichung von einem Drittel ökologisch gepflegtem Straßengrün immens.

Durch das Sachgebiet Straßenunterhaltung werden 210 ha Straßengrün bewirtschaftet. Davon werden aktuell nur ca. 20 ha ökologisch bewirtschaftet. Das bedeutet, es sind gerade einmal 10 Prozent erreicht! 

Um bis 2026 wirklich ein Drittel ökologisches Straßengrün zu erreichen, muss die Stadt endlich einen Zahn zulegen. Der Standard ist immer noch artenarmer Rasen. Mit Pilotprojekten hat die Stadt aber bereits gezeigt, dass eine schnelle Umstellung auf kräuterreiche Blühoasen möglich ist. 

Straßengrün kann lebendig sein! Mit Blühstreifen können wir das Artensterben bekämpfen und Leipzig schöner machen. Wir Ökolöwen fordern die Stadtverwaltung und Stadtpolitik auf, den rechtlich bindenden Beschluss endlich umzusetzen!

Hilf mit und mach Leipzigs Straßen bunt

Blühinseln für Leipzig, überall

Wir müssen endlich handeln, um das Insektensterben aufzuhalten. Mit unserem Appell Mehr Grün für Leipzig fordern wir daher von der Stadt, lebendiges Straßengrün und Blühstreifen zum Standard für Leipzig zu machen. Dafür brauchen wir Ökolöwen Deine Hilfe. 

Unterschreibe hier den Ökolöwen-Appell für Mehr Grün in Leipzig. 

Abonniere den Mehr Grün-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden

Ist dir auch schon aufgefallen, dass sich Leipzig immer mehr in eine Betonwüste verwandelt? Alles wird zugebaut, überall verschwindet das Grün. Das wollen wir Ökolöwen ändern und wir beginnen jetzt damit: Wir begrünen Dein Postfach. Etwa alle sechs Wochen gibt’s hier Hintergrundinfos zu brennenden Themen. Werde jetzt Mitkämpfer:in und melde dich zum Newsletter an! 

Zurück