Ökolöwe fordert Grünsatzung für Leipzig

Ökolöwe fordert Grünsatzung für Leipzig

In Leipzig wird überall neu gebaut, aber zu oft bleiben die Gebäude grau und bieten keinen Lebensraum für Tiere. An Neubauten muss ökologisch wertvolles Grün zum Standard werden! Nur so kann dem Artensterben in der Stadt entgegen gewirkt werden.

In Leipzig hält der Bauboom an. Kahle Betonwände, leblose Schottergärten und zugeparkte Hinterhöfe sind viel zu oft das Ergebnis. Diese betonierten Neubauten sind inakzeptabel. Neubauten ökologisch und grün zu gestalten, leistet einen enormen Beitrag die Viertel lebenswerter zu machen, vor allem jene, denen es an Grün mangelt. Grüne Fassaden und Dächer, blühende Vorgärten und Hinterhöfe helfen die Artenvielfalt in Leipzig zu retten und verbessern zusätzlich die Luftqualität, wehren Hitze ab und wirken positiv auf das Stadtklima. Ökologisch wertvolles Grün an neu entstehenden Häusern muss dafür von Anfang an mitgedacht werden. Stadtverwaltungen von München, Ingolstadt und Erfurt machen es vor und verpflichten Bauherr:innen per Satzung dazu, grüne Standards bei Neubauten einzuhalten. Wir Ökolöwen fordern den Stadtrat auf, eine verbindliche Grünsatzung für Leipzig zu beschließen!

+++ UPDATE: Antrag zu Leipzigs Grünsatzung im Stadtrat

Super! Die Stadtratsfraktion Die Linke ist unserer Forderung gefolgt und hat einen Antrag für die Aufstellung der Leipziger Grünsatzung in den Stadtrat gebracht. Im Antrag wurden alle von uns geforderten grünen Standards bei Neubauten übernommen. Das ist ein wichtiger Schritt für Mehr Grün für Leipzig!

Diese grünen Standards müssen für alle Neubauten gelten:

Lebensräume von Tieren bei Neubauten integrieren
Animal Aided Design (AAD) ist eine Methode zur Integration von Tierbedürfnissen in die Stadtentwicklung. Grafik:  Uni Kassel / Sophie Jahnke
Animal Aided Design (AAD) ist eine Methode zur Integration von Tierbedürfnissen in die Stadtentwicklung. Grafik: Uni Kassel / Sophie Jahnke

Artenvielfalt muss in einer modernen Stadtarchitektur mitgedacht werden. Die Idee: Schon bei der Planung von Gebäuden werden die Bedürfnisse der Tierwelt berücksichtigt und integriert. Nistmöglichkeiten am Gebäude können zum Beispiel Vögeln, Fledermäusen, Insekten und Säugetieren ein Quartier bieten. Zusätzlich sorgen ökologisch wertvolle Hecken und Blühwiesen für ein reiches Nahrungsangebot. Auch Sonderstrukturen wie kleine Wasserflächen und offene Bodenstellen sind für die Tierwelt essentiell. Mit dem Animal-Aided-Design liegt ein Konzept vor, das bereits in vielen Städten Anwendung findet. Dieser progressive Ansatz wurde vom Bundesministerium für Naturschutz, der Technischen Universität München und der Uni Kassel entwickelt und soll auch an Leipzigs Neubauten umgesetzt werden.

Blühende Vorgärten statt Schotterwüsten
Ein Schottergarten mit Zier-Bepflanzung
Gärten des Grauens gehören verboten!

Schottergärten gelten fälschlicherweise als pflegeleicht und kostengünstig. Dabei sind sie in erster Linie eine ökologische Katastrophe - für die Artenvielfalt und für das Stadtklima. Sie sind verlorener Lebensraum: Diese Steinwüsten haben keinen ökologischen Wert, heizen das Mikroklima auf, speichern kein Regenwasser und verursachen Staub. Seit 1996 sind sie in Leipzig eigentlich verboten und dennoch sind in den letzten Jahren unzählige dieser Steinwüsten entstanden. Wir Ökolöwen fordern: das Verbot von Schottergärten muss endlich rechtssicher sein.

Grüne Hinterhöfe statt Parkplätze
Grüne Hinterhöfe als Nachbarschaftstreff und für die Artenvielfalt
Grüne Hinterhöfe als Nachbarschaftstreff und für die Artenvielfalt

Grüne Hinterhöfe spielen in der Stadt eine wichtige Rolle, denn sie regulieren das Stadtklima, reinigen die Luft und speichern Regenwasser. Für die Artenvielfalt und die Hausbewohner:innen sind sie wichtige Oasen. Trotz der vielen Vorteile werden Hinterhöfe in der Regel mit Parkplätzen zugebaut. Grüne Hinterhöfe sollen den Bewohner:innen von neu gebauten Häusern als Nachbarschaftstreff dienen. Hier kann gemeinsam die Natur genossen und gegärtnert werden. Wir Ökolöwen fordern deshalb für alle Neubauten: grüne Hinterhöfe anstatt grauer Parkplätze.

Ökologisch wertvolle Fassadenbegrünung
Vorbild für Fassadengrün
Vorbild für Fassadengrün

Kletterpflanzen sind wahre Alleskönner. Sie bieten viele Vorteile Für Haus und Stadt und nehmen kaum zusätzlich Platz in Anspruch. Grüne Wände verbessern das Stadtklima, bieten Lebensraum für Tiere und steigern die Lebensqualität für alle Leipziger:innen. Aber sie bieten auch ökonomische Vorteile, da sie die Gebäudedämmung verbessern. Das spart Heizkosten im Winter und die Klimaanlage im Sommer. Ökologisch wertvolle Fassadenbegrünung muss an Neubauten zur Pflicht werden.

Ökologisch wertvolle Dachbegrünung
Fassaden- und Dachbegrünung am Gebäude
Fassaden- und Dachbegrünung am Gebäude

Auch auf Dächern ist mehr Grün möglich. Bepflanzte Dächer bieten jede Menge Vorteile. Sie binden Feinstaub, verdunsten Wasser und haben eine kühlende Wirkung. Fernab der Straße bieten sie außerdem einen idealen Rückzugsort für viele Tierarten. Darüber hinaus entlasten grüne Dächer bei Starkregen die Kanalisation, weil sie Wasser speichern. Das bringt sogar finanzielle Vorteile für die Eigentümer:innen. Durch ein begrüntes Dach spart man jedes Jahr knapp einen Euro pro Quadratmeter Dachfläche. Auch die Bewohner:innen haben durch grüne Dächer Vorteile, da Heiz- und Kühlkosten sinken und ein Gemeinschaftsgarten auf dem Dach die Wohnqualität erheblich steigert.

Für den Erhalt der Artenvielfalt in der Stadt sind grüne Standards bei allen Bauprojekten essentiell. Städte sind inzwischen der letzte Rückzugsort für manch bedrohte Tierart, wie beispielsweise dem Mauersegler, geworden. Deswegen muss die Grünsatzung auch bei Sanierungen und Modernisierungen Anwendung finden. Dabei ist Grün nicht gleich Grün: Die viel gepflanzte Lorbeerkirsche aus Asien ist nur Dekoration, während Schneeball und Felsenbirne für Insekten und Vögel Nahrung bieten. Grün muss also ökologisch wertvoll sein, denn nur so bietet es Lebensraum für verschiedene hier lebende Tierarten. Was Leipzig noch braucht, um dem globalen Artensterben etwas entgegenzusetzen, kannst Du unter Mehr Grün für Leipzig nachlesen.

Du willst Deine eigene Fassade begrünen? Wir Ökolöwen beraten Dich und helfen Dir bei der Umsetzung.

Mehr Grün bei Neubauten - Mehr Grün für Leipzig: jetzt klicken!

Zurück