Bio-Bauern über die Schulter geschaut

Bio-Bauern über die Schulter geschaut

Mit unserem Projekt 'Bio-Bauern über die Schulter geschaut' geben wir Ökolöwen Kindern und Jugendlichen Einblick in die ökologische Landwirtschaft, erkunden mit ihnen Wertschöpfungsketten und noch vieles mehr.

Biobauern über die Schulter geschaut

Wer einmal Bienenwaben berührt hat, schaut Honiggläser im Laden anders an. Wer schon einmal aus Hafer Flocken gequetscht hat, entdeckt womöglich das Müsli neu. Kinder, Jugendliche und PädagogInnen kommen in unserem Projekt hautnah mit ökologischer Landwirtschaft in Berührung. An Projekttagen tauchen wir ein in Stallgeruch, wirbeln in Backstube und Küche, ernten im Garten und nehmen Erde und Eindrücke vom Acker mit nach Hause.

Unser erfolgreiches Umweltbildungsprojekt "Bio-Bauern über die Schulter geschaut" geht 2017 in die zweite Runde. Bis Ende 2019 führen wir jährlich wieder mehr als 120 Exkursionen, Koch- und Backworkshops für Leipziger Kinder und Jugendliche durch. Mit dem Projekt haben wir das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft überzeugt und freuen uns über eine 50-Prozent-Förderung! Fördergelder von Stiftungen und Teilnehmerbeiträge helfen bei der Finanzierung.

Im Jahr 2017 wurde die Umweltbildung von folgenden Stiftungen und Förderern unterstützt: Software AG Stiftung; Landwirtschaftliche Rentenbank; Zukunftsstiftung Landwirtschaft; HIT Umweltstiftung; Sparkasse Leipzig

Unser Themenangebot

  1. Ökologische Landwirtschaft: Was machen Bio-Bauernhöfe anders?
  2. Auf dem Bauernhof: Welche Tiere leben auf dem Bauernhof?
  3. Vom Getreidefeld in die Backstube: Wie entstehen aus Getreide leckere Backwaren?
  4. Im Stall: Welche Tiere geben Milch und wie wird sie verarbeitet?
  5. Auf dem Gemüsefeld und im Gewächshaus: Was wächst zu welcher Jahreszeit in unserer Region?
  6. Im Obstgarten: Wer sind Relinda und Renette?
  7. Beim Imker: Wie machen Bienen Honig?
  8. In der Schulküche: Wie können wir ein saisonales Gericht zubereiten?
  9. Im Hofladen und auf dem Markt: Wie erkenne ich eigentlich Bio-Produkte?
Lernkonzept: Dreisprung

Damit ein Projekttag nicht nur ein einmaliges Erlebnis ist, sondern in die Lebensbereiche der Kinder und Jugendlichen nachhaltig eingebracht werden kann, bieten wir ein Veranstaltungspaket an: ein Lern-Konzept mit 3 Bausteinen. So können Themen mehr Wirkung zeigen.

Baustein 1: Vorbereitung in der Kita/Schule

Die Kinder und Jugendlichen erfahren in der Schule/im Kindergarten etwas über das Thema, können Fragen stellen und bereiten sich auf die Exkursion vor.

Baustein 2: Bauernhof-Besuch/ Exkursion

Die Kinder und Jugendlichen lernen den Exkursionsort kennen. Sie bauen eine emotionale Beziehung zu dem Thema auf und erfahren, was das Thema mit ihnen selbst, der Welt um sie herum und der Gestaltung einer positiven Zukunft zu tun hat.

Baustein3: Aktionstag in der Schule/Kita

Was die Kinder und Jugendlichen erfahren und erlebt haben, erzählen sie in der Schule/in der Kita weiter: Sie planen zusammen eine Aktion und berichten zum Beispiel der Parallelklasse von ihrem Projekt. Da geht's ganz praktisch zu: Ein gemeinsames Frühstück, eine Ausstellung mit selbst gestalteten Plakaten, ein Quiz zum Thema oder eine Melkschulung auf dem Schulhof mit einem Gummieuter - mit viel Spaß und Kreativität werden die gesammelten Informationen und Inspirationen weitergegeben.

Ziel des Projektes

Das Projekt soll Kindern und Jugendlichen ein authentisches Bild von ökologischer Landwirtschaft vermitteln. Das sinnliche Begreifen des Themas während der Exkursion soll das theoretische Wissen aus der Vorbereitung in der Schule/Kita stützen und eine emotionale Verknüpfung mit dem jeweiligen Thema herstellen. Den Kindern und Jugendlichen wird so der Bezug zwischen dem täglichen Essen auf ihren Tellern und den Herstellungs- und Verarbeitungsbedingungen verdeutlicht. Dafür kooperieren wir mit Bio-Bauern sowie Bio-Verarbeitern und -Händlern in und um Leipzig.

Für PädagogInnen bieten wir auch Fortbildungen zu ausgewählten Themen an. Hierbei kommt uns die Erfahrung der letzten Jahre zugute, in denen wir erfolgreiche Umweltbildungsarbeit in vielen Leipziger Schulen und Kindertagesstätten verwirklicht haben.

Unsere Exkursionsziele

Besuchen Sie mit uns Bio-Höfe und Verarbeitungsbetriebe in und um Leipzig!

Wir wollen ein authentisches Bild des ökologischen Landbaus vermitteln und Erlebnisräume schaffen, die beeindrucken und Wissen festigen. Je nach Alter der TeilnehmerInnen und Jahreszeit stimmen wir die Veranstaltungen individuell ab. Wir arbeiten in und um Leipzig mit Bio-Betrieben zusammen und vermitteln Exkursionsziele:

Bauernhöfe

Linke-Hof Baalsdorf: Auf dem Linke-Hof (Demeter) gibt es einen großen Kräutergarten, Gemüsefelder und natürlich Tiere: Kühe, Schweine, Schafe und Bienen. Wir bekommen einen Einblick ins Hof-Leben und können vielleicht sogar mithelfen.

Hof Bienert und Hänsel: Der Demeter-Hof in Taucha kultiviert Gemüse, Getreide und produziert Samen. Auf einer großen Gewächshausfläche können wir diverse Gemüsearten entdecken.

Lobacher Hof: Auf dem Demeter-Hof in Rackwitz können Gruppen die Hof-Bäckerei besichtigen. Zudem gibt es Gewächshäuser und Gemüsefelder. Es besteht die Möglichkeit auf dem Hof zu übernachten und zweitägige Einheiten zu buchen.

Schwarzbachhof in Sprotta: Der Naturland-Hof liegt bei Eilenburg. Mit Hühnern, Enten, Ziegen, Schafen, Kaninchen und natürlich Pferden sind wir sofort im Bauernhof-Geschehen. Wir sehen wie Gemüse wächst, können Beeren naschen und machen selbst Feuer.

Dölitzer Wassermühle: Die Dölitzer Wassermühle ist ein Hof im Süden Leipzigs mit einem Wasserrad und Lehmbackofen. Im Seminarraum des Hofes finden verschiedene Angebote statt und werden durch einen Rundgang komplettiert.

Verarbeitungsbetriebe

In den weiterverarbeitenden Betrieben - Bäckereien und Imkereien - erleben die Kinder und Jugendlichen wie die Erzeugnisse eines Hofes zu den Nahrunsgmitteln veredelt werden, die sie aus ihrem Alltag kennen.

Bio-Bäckerei Kleinert: Der Familienbetrieb öffnet seine Türen für interessierte Gruppen, um zu zeigen, wie ein Handwerksbetrieb arbeitet und Bio-Backwaren produziert werden.

Bio-Bäckerei Bachmann: In einer professionellen Backstube können wir mitbacken, der Knetmaschine und drei große Getreidemühlen bei der Arbeit zuschauen

Imkerei Laubinger: Wie Bienen leben und wie sie Honig produzieren erfahren wir bei einem Blick in die Bienenstöcke vom Bio-Imker. In der Imkerei in Großzschocher können wir auch sehen wie der Honig aus den Waben geschleudert wird.

Vermarktungsorte

Wir erkunden mit unseren Gruppen unterschiedliche Vermarktungsorte wie Marktstände, Hofläden und Supermärkte. Sie erfahren, woran man biologische und fair gehandelte Produkte erkennt. welche Lebensmittel gerade Saison haben und woher sie kommen.

Veranstaltungen
  • Unsere Montagnachmittage:Ganztagsangebote mit den Kindern der Grundschule Connewitz in unserem schönen Stadtgarten (Gruppenbildungsprozesse, Entdecken der Tier- und Pflanzenwelt,...)
  • Ganztagsangebote mit den Kindern der Förderschule Lindenhof in Eutritzsch (gemeinsames Kochen und Backen)

Interesse geweckt? Sprechen Sie uns an. Termine und Preise vereinbaren wir individuell.

Zurück