Umweltbibliothek: Belletristik für den Sommerurlaub

Neu in der Umweltbibliothek: Belletristik für den Sommerurlaub

Die Urlaubszeit läuft und das sonnige Wetter in Leipzig verlockt zum Entspannen im Grünen, am besten mit einem guten Buch. Zeit unsere frisch eingetroffenen spannenden Romane anzupreisen - natürlich alle mit Bezug zu Umweltthemen.

Ausschnitt Buchcover 'Die Geschichte der Bienen' von Maja Lunde
Ausschnitt des Buchcovers 'Die Geschichte der Bienen' von Maja Lunde
Buchcover zu 'Tentakel' von Rita Indiana

Rita Indiana: Tentakel

Die Dominikanische Republik, etwas später. Vom einstigen Touristenparadies ist nicht mehr viel übrig: Die Strandpromenaden von Tsunamis verwüstet, das Meer auf Jahrzehnte verseucht, und auf den Straßen patrouillieren Roboter, die Flüchtlinge aus Haiti einsammeln und verschwinden lassen.
Dies ist die Welt von Acilde Figueroa. Die junge Frau arbeitet als Hausangestellte einer Voodoo-Priesterin mit besten Verbindungen zur Macht. Acilde selbst hat nur zwei Wünsche: erstens Restaurantchef zu werden und zweitens ein Mann. Ihr Plan für ein neues Leben geht gehörig schief. Doch auf der Flucht erfährt Acilde, dass sie auserwählt ist, das Meer vor seiner Zerstörung zu bewahren. Und so beginnt ein wilder Trip, an dessen Ende Acilde vor dem Dilemma eines jeden Auserwählten steht: Gehorcht sie der Prophezeiung oder ihrem Eigensinn? (Textquelle: Verlag Klaus Wagenbach)

Ein Roman, "der über die Beschränkungen von Zeit, Realität und Geschlecht locker hinwegfantasiert – und dennoch im Detail sehr realistisch aus den parallelen Wirklichkeiten des karibischen Alltags erzählt", wie Katharina Döbler in der Sendung Lesart (11.05.2018) vom Deutschlandfunk Kultur es beschreibt.

Maja Lunde: Die Geschichten der Bienen als Hörbuch

England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.
Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.
China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit. (Textquelle: Verlagsgruppe Random House)

"Maja Lundes "Geschichte der Bienen" ist nur eines der vielen aktuellen Bücher und Essays, die sich mit dem Artensterben beschäftigen. Das rätselhafte Bienensterben überall auf der Welt ist keine literarische Erfindung, sondern unsere eigene, bittere Gegenwart: schon längst bestäuben in Teilen Chinas Arbeiterinnen Blüten per Hand, weil es zu wenig Insekten gibt.
Die drei Berichte folgen nicht einfach zeitlich aufeinander, sondern sind gebrochen, ineinander verschränkt, bespiegeln und ergänzen sich gegenseitig, summen umeinander, wie ein Reigen tanzender Bienen. Im Hörbuch gibt Bibiana Beglau der jungen Tao die Stimme, Markus Fennert dem alten William und Thomas M. Meinhardt dem modernen Farmer George. Ich hätte sie mir alle etwas leidenschaftlicher und weniger getragen gewünscht. Aber trotzdem ist das Ganze gut anzuhören, ein schönes Gegen- und Miteinander künstlerischer Interpretation." (Jutta Duhm-Heitzmann, WDR3 Buchrezension als Podcast)

Ausschnitt Buchcover 'Das Meer' von Wolfram Fleischhauer
Ausschnitt des Buchcovers 'Das Meer' von Wolfram Fleischhauer

Wolfram Fleischhauer: Das Meer

Teresa verschwindet spurlos im Einsatz auf einem modernen Fischfangschiff auf hoher See. Entsetzt ist nicht nur ihr Geliebter und Ausbilder John Render von der zuständigen EU-Behörde in Brüssel. Genauso am Boden zerstört sind Ragna di Melo und ihre Truppe von radikalen Umweltaktivisten, die eine mörderische Methode entwickelt haben, die skrupellose Ausbeutung der Meere zu beenden.
Als Ragnas Vater, ein schillernder Schweizer Lobbyist, Wind von den Aktivitäten seiner Tochter bekommt, die auch seine eigenen Geschäftsinteressen berühren, muss er handeln. Noch bevor das ganze Ausmaß der Bedrohung bekannt wird, reist er nach Südostasien, wo Ragna sich versteckt halten soll. Er weiß, dass seine Tochter niemals mit ihm sprechen wird. Daher heuert er den jungen Dolmetscher Adrian an, der zu Schulzeiten eine leidenschaftliche Affäre mit Ragna hatte – ohne ihn jedoch in die wahren Gründe einzuweihen … (Textquelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)

"Der Roman schildert auf sehr spannende Weise, wie das gefährliche Netzwerk der Fischerei-Mafia funktioniert und wie machtlos die Politiker in Brüssel zuschauen, während durch Überfischung Fischarten ausgerottet werden. Sie werden illegal gefischt und einfach umdeklariert. Nach diesem Umwelt-Krimi werden Sie vielleicht weniger Fisch essen, aber auf das Buch sollten Sie nicht verzichten." (Ariane Wick in der Sendung Kulturfrühstück von hr2-kultur am 1.3.2018)

Die vorgestellten Bücher können bei uns in der Umweltbibliothek ausgeliehen werden. Anmeldung und Ausleihe sind kostenfrei. Wo Sie uns finden können und unsere Öffnungszeiten, erfahren Sie hier.

Die Umweltbibliothek Leipzig ist eine öffentliche Einrichtung des Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V. und wird gefördert von der Stadt Leipzig, Amt für Umweltschutz.

Zurück