Kurzkonzept: Neue Citylinie 89

Kurzkonzept: Neue Citylinie 89

Der Bus 89 fährt vom Connewitzer Kreuz bis zum Hauptbahnhof. Die Linie steuert jedoch wichtige Umsteige- und Zielpunkte nicht an und führt stattdessen über die Fußgängerzone Grimmaische Straße. Wir Ökolöwen schlagen daher eine neue Citylinie 89 vor.

Bus 89 am Neumarkt in Leipzig

In der Fußgängerzone kommt es aktuell zu zahlreichen Konflikten zwischen Bus und Passanten. An 40 Tagen im Jahr fährt der Bus gar nicht durch die Innenstadt, da der Weihnachtsmarkt, das Stadtfest und weitere Events den Weg versperren. Deshalb schlagen wir Ökolöwen vor, durch eine optimierte Linienführung, die das ganze Jahr über nutzbar ist und die Innenstadt besser anbindet, die Buslinie 89 zu stärken und den Komfort für Fußgänger und Fahrgäste zu verbessern.

City mit gut merkbarer Nord-Süd-Verbindung erschließen

Bus Linie 89 und Fußgänger

Die Grimmaische Straße boomt, sie erlebt ein stetiges Besucherwachstum, die Passantenfrequenz hat mittlerweile die Dimensionen der Petersstraße erreicht (A-Zone). Dort muss sich der Bus heute durch Passantenmengen drängeln, wodurch es zu häufigen Konflikten mit Fußgängern und zu häufigen Verspätungen kommt. Die Linie büßt an Attraktivität ein. Eine zukünftige Linienführung über den Neumarkt (B-Zone) würde weniger Passanten stören. Es wäre eine nachvollziehbare und gut merkbare Nord-Süd-Durchquerung der City, die schnell, pünktlich und mit enger Taktung bedient werden kann.

Der Bus fährt an 40 Tagen im Jahr nicht in die City

Übersicht Linienführung des Busses 89
Optimierte Linienführung des Busses 89 über Leuschnerplatz, Universität und den Neumarkt im Herzen der City

Durch jährlich stattfindende Veranstaltungen wie den Weihnachtsmarkt (mehr als 30 Tage), den Ostermarkt (7 Tage) und weitere Events, wird die Linie 89 heute häufig über den Innenstadtring umgeleitet. Der Bus fährt somit an mindestens 40 Tagen im Jahr nicht durch die Innenstadt; die Haltestellen Reichsstraße, Markt und Thomaskirche werden in dieser Zeit nicht bedient. Das regelmäßige Auslassen zentraler Haltepunkte sowie Behinderungen durch Konflikte mit Passanten führen zu Unzuverlässigkeit im Fahrtbetrieb und dadurch zu unzufriedenen Fahrgästen. Die vom Ökolöwen vorgeschlagene neue Routenführung durch die Leipziger Innenstadt könnte das ganze Jahr über genutzt werden und würde eine höhere Zuverlässigkeit und Attraktivität für Innenstadtbesucher sowie Fahrgäste bieten.

City mit gut merkbarer Nord-Süd-Verbindung erschließen

Die Grimmaische Straße boomt, sie erlebt ein stetiges Besucherwachstum, die Passantenfrequenz hat mittlerweile die Dimensionen der Petersstraße erreicht (A-Zone). Dort muss sich der Bus heute durch Passantenmengen drängeln, wodurch es zu häufigen Konflikten mit Fußgängern und zu häufigen Verspätungen kommt. Die Linie büßt an Attraktivität ein. Eine zukünftige Linienführung über den Neumarkt (B-Zone) würde weniger Passanten stören. Es wäre eine nachvollziehbare und gut merkbare Nord-Süd-Durchquerung der City, die schnell, pünktlich und mit enger Taktung bedient werden kann.

Beschädigung der Fußgängerzone

Während früher Midibusse auf der Linie 89 verkehrten, wurden diese wegen steigender Fahrgastzahlen durch Normalbusse ersetzt. Leider hält das Oberflächenmaterial der großen Belastung der Linienbusse nicht stand – Risse und Schäden an den verlegten Materialien beeinträchtigen immer mehr die Benutzung als auch die Ästhetik der Fußgängerzone. Die 2007 fertiggestellte Flaniermeile wurde bereits 2014 saniert. Im April 2016 finden erneut Straßenbauarbeiten statt.

Bus 89 erschließt neue Gebiete mit hohem Fahrgastpotential

S-Bahn Zugang am Leipziger Markt
Zugang zur S-Bahnhaltestelle Leipziger Markt

Ursprünglicher Anlass zur Anlegung der Linie 89 war es, den Markt zu erschließen. Der neue Citytunnel mit der S-Bahnstation Markt schafft nunmehr eine gute Anbindung. Damit kann die Linie 89 für neue Erschließungsaufgaben verlegt werden. So ermöglicht die Führung über den Neumarkt Haltestellen direkt vor den Kaufhäusern KARSTADT, KAUFHOF und SPORT SCHECK. Die Universität Leipzig erhält eine Direktverbindung mit der Bibliothek Albertina und dem Geisteswissenschaftlichen Zentrum. Der Bus hält in unmittelbarer Nähe von Moritzbastei und Gewandhaus. An der neuen Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Platz entstehen neue, effektive Umsteigebeziehungen zu vielen Straßenbahnlinien und allen S-Bahn-Linien.

Zukünftig 10-Minuten-Takt sinnvoll

Haltestelleninfo Bus 89

Auch aufgrund der Eröffnung des Gymnasiums Telemannstraße im Musikviertel wird eine engere Taktung der Linie 89 erforderlich. Der derzeitig 15-minütige Takt muss auf 10 Minuten verkürzt werden. Die engere Taktung unterstreicht die Notwendigkeit einer neuen Linienführung über W.-Leuschner-Platz und den Neumarkt.

Cityachse 89: Reichsstraße – Neumarkt – Schillerstraße

Neue Haltestellen der Cityachse 89
Neue Haltestellen der Cityachse 89

Die Anbindung des Marktes ist durch den Citytunnel gewährleistet, regelmäßige Umleitungen der Linie 89 führen zu Unzufriedenheit bei Fahrgästen, eine engere Taktung würde auf dieser Route zu einer Belastung durch Linienbusse in der Fußgängerzone Grimmaische Straße führen. Die Innenstadt entwickelt sich rasant und muss weiterhin für den Fußverkehr attraktiv bleiben. Daher sollte die Linie 89 künftig nicht mehr durch Grimmaische Straße, Markt, Thomasgasse, Thomaskirchhof, Dittrichring und Martin-Luther-Ring fahren (siehe Abb.1). Stattdessen sollte sie über die neue Cityachse 89 führen: Reichsstraße, Neumarkt, Schillerstraße, Universitätsstraße, und Wilhelm-Leuschner-Platz. Es entstehen vier neue Haltestellen (siehe Abb. 2). Die Cityachse 89 stellt eine klare Nord-Süd-Achse für Bus- und Radverkehr dar, die eine Querung der Innenstadt einfach macht. Viele hoch frequentierte Ziele für potentielle ÖPNV-Fahrgäste reihen sich, wie an einer Perlenschnur aneinander. Der Fußgängerverkehr wird dabei erheblich weniger gestört und die Fahrgäste könnten von mehr Pünktlichkeit und einer höheren Taktfrequenz profitieren sowie das ganze Jahr hindurch fahren. Die Umsetzung dieses Vorhabens ist im Vergleich zu Modifikationen im Straßenbahnnetz schnell und kostengünstig realisierbar.

Das Kurzkonzept neue Citylinie 89 zum Download:

Zurück