Aufwertung der Georg-Schumann-Straße geht weiter

Die Aufwertung der Georg-Schumann-Straße geht weiter

In der Dienstberatung des Oberbürgermeisters wurde die weitere Aufwertung der Georg-Schumann-Straße beschlossen. Mit den Maßnahmen wird die Aufwertungsstrategie fortgesetzt, die die Bürger u.a. in dem Bürgermitwirkungsprojekt 'Mach's leiser' entwickelt hatten.

Fahrradstreifen auf der Georg-Schumann-Straße

Zwischen Linkelstraße und Straße am Viadukt in Wahren will Leipzig 1,4 Mio. Euro in die Hand nehmen. Die Stadtverwaltung will besagten Abschnitt der Georg-Schumann-Straße sanieren und die Gehwege auf Vordermann bringen. Es wird Radfahrstreifen sowie Fahrradbügel geben. Darüber hinaus werden 45 neue Straßenbäume gepflanzt.

Neue Haltestelle für die Straßenbahn

Maßnahmeblatt aus dem Ökolöwen-Projekt "Mach's leiser" von 2012
Maßnahmeblatt aus dem Ökolöwen-Projekt "Mach's leiser" von 2012, S. 10.

Besonders freut den Ökolöwen, die angekündigte Umsetzung einer weiteren Maßnahme aus dem Mach's leiser Projekt. Seit 2004 gibt es einen großen KAUFLAND-Supermarkt am Viadukt in Wahren, doch eine Haltestelle der Straßenbahn gibt es bis heute nicht. Die Bürgerinnen und Bürger hatten daher vorgeschlagen, die Haltestelle 'Annaberger Straße' direkt vor den Supermarkt zu verschieben und dafür eine neue Haltestelle in der Christoph-Probst-Straße einzurichten. Genau das soll jetzt umgesetzt werden. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich schrittweise zwischen 2016 und 2017 erfolgen.

Schon 2012 erfuhr die Georg-Schumann-Straße nach langjährigen Bürgerbeteiligungsprozessen umfangreiche Aufwertungsmaßnahmen. Mit Abmarkierungsarbeiten wurde damals der Auftakt zur Straßenraumgestaltung gesetzt. „Zur Umgestaltung der Georg-Schumann-Straße zwischen Chausseehaus und Pittlerstraße wurden dutzende Studien, Bürgerforen, Planungsworkshops sowie ein Bürgergutachten des Ökolöwen durchgeführt. In den Beteiligungsverfahren haben die Anwohnerinnen und Anwohner der umliegenden Quartiere frei begehbare Fußwege, Parkplätze, Radfahrstreifen und Straßenbäume gefordert.“ hält Tino Supplies, verkehrspolitischer Sprecher des Ökolöwen fest.

Anwohner, Einzelhändler, Hauseigentümer, Fußgänger, Radfahrer und LVB profitieren

Seit den ersten Umgestaltungsmaßnahmen, die im September 2012 fertig gestellt wurden, kann die Georg-Schumann-Straße heute mit mehr Parkplätzen zwischen Chausseehaus und Slevogtstraße und einem durchgehenden Radfahrstreifen aufwarten. Die Radfahrstreifen sind nur an einigen ampelgeregelten Kreuzungen unterbrochen, damit ein geordneter Verkehrsfluß für Kraftfahrzeuge sowie die Beschleunigung der Straßenbahn gewährleistet werden kann.

Mit der Gestaltung verfolgt die Stadtverwaltung konsequent die Umsetzung einer langjährigen, abgestimmten Stadtentwicklungsstrategie. Im Stadtentwicklungsplan Verkehr und öffentlicher Raum ist die Entlastung der gründerzeitlichen Einkaufsmagistralen von Kfz-Durchgangsverkehr festgeschrieben. Wir freuen uns sehr, dass das Verkehrs- und Tiefbauamt die Verkehrsorganisation mit niederschwelligen Maßnahmen testet und dass die beschlossenen Maßnahmen nun Stück für Stück umgesetzt werden. Die Georg-Schumann-Straße kann damit zukünftig eine ähnlich positive Entwicklung nehmen, wie andere Magistralen in Leipzig.

Zum Weiterlesen:

Projekt 'Mach's leiser'

Zurück