Angriff auf Leipzigs grüne Lungen

Angriff auf Leipzigs grüne Lungen

Leipziger Wirtschaftsverbände wollen Schnellstraßen durch Auwald, Clara-Park, Stünzer Park, Wilhelm-Külz-Park und Rosental bauen lassen. Der Ökolöwe warnt vor der sogenannten „Initiative Mobilität 700plus", die die Planung vorantreiben will.

Auwald mit der Skyline von Leipzig im Hintergrund
Der Auwald mit der Skyline von Leipzig im Hintergrund (Quelle: Prolineserver, CC-BY-SA-3.0).

Leipzigs Wirtschaftsverbände blasen wiederholt zum Angriff auf Leipzigs grüne Lungen. Diesmal wollen Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und die Ingenieurkammer mit einem 2-seitigen Papier in modernem Anstrich, längst eingemottete Schnellstraßenpläne quer durch den Auwald, den Clara-Zetkin-Park, das Rosental und weitere Parkanlagen reaktivieren. Die Initiative "Mobilität 700plus" will mit einem Fond, gespeist aus den Zwangsgebühren der Mitglieder, die Planungen vorantreiben.

Die unsäglichen Forderungen der Leipziger Autolobby im Detail

Konkret fordern die 3 Verbände:
  • eine Schnellstraße quer durch das Naturschutzgebiet im Auwald südlich des Wildparks
  • eine Verbreiterung der Karl-Tauchnitz-Straße durch den Clara-Zetkin-Park zwischen Musikviertel und Bachviertel
  • eine Schnellstraße als Tangente durch das Rosental nördlich des Waldstraßenviertels
  • eine weitere Schnellstraße durch den Stünzer Park und den Wilhelm-Külz-Park im Leipziger Osten
  • eine Schnellstraße im Naturschutzgebiet im Nördlichen Auwald neben dem Auensee, die weiterführend mitten durch das Wohngebiet an der Auenseestraße in Leipzig-Wahren geschlagen werden soll - die Hauseigentümer müssten dort enteignet werden
  • einer Schnellstraße durch die gesamte Kleingartenanlage entlang der S-Bahn in Lößnig - und auch hier Enteignungen

Bei einem Angriff auf Leipzigs Grüne Lungen ist der Spaß vorbei

Wir fordern den Oberbürgermeister auf, den erneuten Angriff der Kammern auf Leipzigs grüne Lungen nicht mitzutragen und der Initiative eine klare Absage zu erteilen. Bei allem Verständnis für die berechtigten Interessen der Wirtschaftslobby, an dieser Stelle ist der Spaß vorbei.

Petition "Mehr Grün für Leipzig" unterzeichnen

Für den Schutz des Auwalds und der Leipziger Parks als grüne Lungen Leipzigs hat der Ökolöwe eine Petition gestartet. Der Umweltbund ruft alle Leipzigerinnen und Leipziger dazu auf, sich schützend vor ihre Parkanlagen zu stellen. Sie dürfen weder durch Straßenbau, noch durch andere Projekte zerstört werden. Über 8.800 Menschen unterstützen uns bereits und haben den Appell "Mehr Grün für Leipzig" unterzeichnet.

Zurück