Tausche Dein Saatgut, erhalte die Vielfalt

Aktion: Saatgut tauschen, Vielfalt erhalten

Saatgut ist das erste Glied in unserer Nahrungskette. Während es früher normal war, dass Bürger:innen ihr Saatgut erhalten und getauscht haben, ist diese wichtige Tradition mittlerweile beinah verloren gegangen. Deshalb organisieren wir Ökolöwen auch 2022 wieder eine Tauschaktion, um die Arten- und Sortenvielfalt zu erhalten.

Saatgut in Leipzig tauschen, Vielfalt in Leipzig erhalten

Vom 1. bis 14. März laden wir Ökolöwen zur Leipziger Saatgut-Tauschaktion ein, die in diesem Jahr erstmalig in Zusammenarbeit mit den Leipziger Stadtbibliotheken stattfindet. An sechs verschiedenen Standorten – in der Hauptbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz und in den Stadtteilbibliotheken der Südvorstadt, Plagwitz, Reudnitz, Volkmarsdorf und Gohlis – warten die Saaten von über 80 samenfesten Gemüsesorten und Blumenarten in Tauschboxen darauf, kostenfrei mitgenommen zu werden.

Saatguttausch in Leipzig: So geht's!

Im Stadtgarten Connewitz sammeln wir Ökolöwen auf 4.300 Quardratmetern das ganze Jahr über samenfestes Saatgut: von Tomate "Yellow Submarine"' über Rapunzelglockenblume bis hin zu Wildem Majoran. Denn mit dem Anbau und der Vermehrung selten gewordener Gemüsesorten und heimischer Blühpflanzenarten können wir die Vielfalt in unsere Beete und Balkonkästen zurückholen. Deshalb verpacken die Gemeinschaftsgärtner:innen des Stadtgarten Connewitz jedes Jahr unser Saatgut in rund 3.500 Tütchen, die wir den Leipziger:innen zur Verfügung stellen.

Bestückt mit den kleinen Tütchen stellen wir Ökolöwen unsere Saatguttauschboxen (kleine Häuschen) an verschiedenen Stationen in Leipzig auf. Dort können die Leipziger:innen sich das Saatgut kostenlos mitnehmen. Wer bereits zu den Vielfaltsvermehrer:innen gehört, kann auch gern sein eigenes Saatgut mitbringen, in die Boxen legen und so mit anderen teilen. So lassen wir gemeinsam Vielfalt wachsen.

Die Stationen vom 1. bis 14. März:

Bitte beachte die individuellen Öffnungszeiten sowie Regeln zum Corona-Schutzkonzept.

Zudem gibt es vom 7. bis 11. März einen Tauschstand im Stadtgarten Connewitz, der von uns Ökolöwen betrieben wird. Zwischen 15 und 17 Uhr können Interessierte vorbeikommen und sich mit den Gemeinschaftsgärtner:innen austauschen und von ihnen zum Saatgut beraten lassen.

Die Geschichte der Saatguttauschaktion in Leipzig

Seit 2009 haben wir Ökolöwen im Frühjahr eine große Tauschbörse für Saatgut ausgerichtet. Die Anzahl der "tauschenden" Standteilnehmer:innen und der Besucher:innen wuchs ständig. "Suche alte Tomatensorte, biete Malve": So lief der Handel bei einer Saatgut-Tauschbörse für gewöhnlich ab. Hobbygärtner:innen und Gartenprofis tauschten nach Herzenslust ihr selbst geerntetes, samenfestes Saatgut: natürlich auf nicht-kommerzieller Basis. Und auch wer ohne eigenes Tauschgut kam, konnte ein paar Samen mitnehmen (solange der Vorrat reicht).

So wechselten wertvolle selbst geerntete Samen von Gemüse, Kräutern und Wildblumen schnell und einfach von Gärtner:in zu Gärtner:in. Warum das so wichtig ist? Eigenes Saatgut zu gewinnen, ist nicht nur aus ökonomischer Sicht sinnvoll. Es ist auch ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Sortenvielfalt – beispielsweise von alten, traditionellen Gemüsesorten.

Die Anzahl der "tauschenden" Standteilnehmer:innen und der Besucher:innen wuchs ständig. 2020 musste unsere Saatguttauschbörse jedoch coronabedingt ausfallen und wir Ökolöwen haben uns ein neues Konzept überlegt, mit dem es 2021 weitergehen konnte. So entstand die Saatguttauschaktion und wir Ökolöwen haben kleine Tauschboxen aufgestellt. Die Idee: Jede:r kann sein Saatgut mitbringen, es einsortieren und sich bei Bedarf anderes Saatgut mitnehmen. Also komm vorbei, mach mit und deck Dich für die anstehende Gartensaison ein!

Du willst noch mehr Informationen zum Thema Saatgut? In unserer Umweltbibliothek findest Du unter anderem den Film "Unser Saatgut: Wir ernten, was wir säen" (2019) von Taggart Siegel. Darum geht's: Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Saatgut. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind die Samen unserer Kulturpflanzen die Quelle fast allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern Rohstoffe für unseren Alltag. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt. Daher kämpfen immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer wie David gegen Goliath um die Zukunft der Sortenvielfalt.

Zurück