Aufessen statt wegwerfen: Recycle Deinen Bio-Baum

Aufessen statt wegwerfen: Ein zweites Leben für Deinen Bio-Weihnachtsbaum

Zur Weihnachtszeit bringt der Tannenbaum festliche Stimmung ins Wohnzimmer. Was viele nicht wissen: Er kann weit mehr als nur gut aussehen! Wir zeigen Dir, was Du aus der wertvollen Heil- und Gewürzpflanze zaubern kannst und verraten Dir, warum das Recycling auch der Klimabilanz des Bio-Weihnachtsbaums zugutekommt.

Upcycling Bio Weihnachtsbaum

 

Für die Umweltbilanz eines Weihnachtsbaums ist neben den Anbaubedingungen auch wichtig, was nach dem Fest mit ihm passiert. Wer auf ein heimisches Bio-Nadelgehölz aus der Region setzt, hat einen klimaneutralen Baum im Wohnzimmer stehen. Beim Verbrennen oder Kompostieren setzt der Baum das im Anbau gespeicherte CO2 wieder frei.

In Leipzig können Weihnachtsbäume zwischen dem 27.12.2021 und 31.01.2022, abgeschmückt und unverpackt, zu einer der 177 Sammelstellen gebracht werden. Auf der Webseite der Stadtreinigung Leipzig sind die Ablageplätze aufgeführt. Anschließend werden sie geschreddert und kompostiert.

12 Jahren gewachsen, nach 12 Tagen entsorgt — es geht auch anders!

Normalerweise werden Weihnachtsbäume nach ihrer kurzen Karriere als Deko-Objekt entsorgt. Eine Weiterverwertung von der Nadel bis zum Stamm schenkt dem Bio-Weihnachtsbaum ein zweites Leben und obendrein die Wertschätzung, die er verdient. Gleichzeitig bleibt das CO2 gebunden: Komplettes Recycling macht den Bio-Baum aus der Region also klimapositiv.

Eibe giftig
Die Eibe ist stark giftig. Erkennungsmerkmale: Weiche Nadeln, rote Früchte, keine Zapfen

Safety First: Ist Dein Weihnachtsbaum zum Verzehr geeignet?

Bevor Du unsere Rezepte und Bastelideen ausprobierst, gehe sicher, dass Dein Weihnachtsbaum pestizidfrei aufgewachsen ist. Die Naturland-, Bioland- oder FSC-Siegel garantieren Dir die Bio-Qualität Deines Tannenbaums.

Eiben und Zypressen sind für Mensch und Tier giftig. Sie werden in Baumschulen, Gartencentern und Baumärkten verkauft. Im Weihnachtsbaumsortiment sind sie in der Regel nicht zu finden. Alle klassischen, im Handel erhältlichen Weihnachtsbaumarten sind essbar: egal, ob Fichten, Tannen oder Kiefern. Sie haben verschiedene Aromen, die von orangig-herb bis waldig-pfeffrig reichen. Auch wenn in den Rezepten Fichte als Zutat angegeben ist, können sie genauso mit Tanne oder Kiefer zubereitet werden.

Rezepte und Ideen zum Weihnachtsbaum-Upcycling

Lecker und schnell gemacht: die heiße Fichten-Limette

Zwei frische oder einen getrockneten Fichtenzweig in ein Glas mit heißem Wasser geben und abgedeckt 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Saft einer Bio-Limette hineinpressen und nach Geschmack mit Honig oder einem anderen Süßungsmittel abschmecken.

Gesund: Weihnachtsbaum-Tee

2 Teelöffel frische oder getrocknete Fichtennadeln im Tee-Ei oder -Filter in eine Tasse mit heißem Wasser geben und 3-5 Minuten ziehen lassen. Ätherische Öle, Enzyme, Vitamin A und C machen den Weihnachtsbaumtee zu einem wertvollen Helfer, wenn sich eine Erkältung ankündigt.

Christmas spice: Fichten-Gewürzsalz

Für dieses Rezept werden zwei Zutaten verwendet: Fichtennadeln und feines Natursalz im Verhältnis 1:2. Die angetrockneten Fichtennadeln werden im Mixer oder Mörser pulverisiert und mit der doppelten Menge Salz gemischt. Die Zubereitung in ein sauberes Schraubglas füllen. Das Gewürzsalz verfeinert Suppen, Aufläufe, Dips, Salatsaucen, Grillgerichte und andere deftige Speisen. Es verleiht ihnen eine feine waldige Geschmacksnote. Die Zubereitung ist ein Jahr haltbar.

Mixed Winter Pickles

500 g Möhren in Stifte sowie 250 g rote Bete Kugeln in Scheiben schneiden und in sterilisierte Einmachgläser geben. 500 ml Wasser, 250 ml Apfelessig, 2 Teelöffel Rohrohrzucker, 2 Esslöffel Meersalz, 1 Teelöffel Zimt, 2 Teelöffel Orangenabrieb und 4 Handvoll Fichtennadeln aufkochen. Sofort über das Gemüse gießen, die Gläser verschließen und auf den Kopf stellen. Die Winter Pickles im Kühlschrank oder an einem anderen dunklen, kühlen Ort 4 Wochen durchziehen lassen. Gekühlt sind sie 12 Monate haltbar.

Badesalz Weihnachtsbaum
Tannen-Fußbadesalz: Eine besondere und nachhaltige DIY-Geschenkidee

Entspannend und wärmend: Das Waldbad für kalte Füße

20 Esslöffel grobes Natursalz und 10 Esslöffel getrocknete, im Mixer oder Mörser pulverisierte, Fichtennadeln mischen. Für die Sofortanwendung werden die Zutaten in 20 Liter warmes Wasser gegeben und die Füße hineingesteckt. In ein Schraubglas gefüllt, ist das Weihnachtsbaum-Waldbad gleichzeitig eine schöne Geschenkidee für die kommenden Wintermonate. Soll die Aromatik verstärkt werden, können 10 Tropfen ätherisches Lavendel- oder Orangenöl ergänzt werden. Sie werden zunächst ins Glas gegeben und im Anschluss so bewegt, dass das Öl gut an den Glaswänden verteilt ist und der Waldbad-Mix beim Einfüllen damit benetzt wird.

 

 

 

Bastelideen für Äste und Stamm

Je nach Größe und Wuchs lassen sich aus den verholzten Teilen des Weihnachtsbaums schöne Gebrauchsgegenstände und Erinnerungsstücke herstellen. 

  • Stämme mit mehreren Zentimetern Durchmesser können beispielsweise in Scheiben geschnitten werden. Mit Sandpapier abgeschliffenen und mit Leinöl behandelt, entstehen rustikale Untersetzer. 
  • Scheiben aus dünneren Stämmen können zu Knöpfen weiterverarbeitet werden. Etwa 5 Millimeter dick gesägt, werden die runden Holzstücke ebenfalls geschliffen und mit Leinöl eingepinselt. Anschließend werden mittig 2 bis 4 Löcher hineingebohrt. Fertig sind wunderbar individuelle Knöpfe! Kleine und große Kinder können jedes Jahr einen Weihnachtsbaumknopf auf eine lange Schnur fädeln. So entsteht eine Kette der Weihnachtserinnerungen.
  • Ein weit verbreiteter Brauch ist es, aus der letzten oder vorletzten Astgabelung des Weihnachtsbaums einen Holzquirl anzufertigen. Dazu wird unterhalb der Astgabelung ein etwa 20 Zentimeter langer, möglichst gerader Stiel stehen gelassen. Die Äste werden auf ca. 2 Zentimeter eingekürzt. Der nun erkennbare Quirl wird mit dem Schnitzmesser von Rindenstückchen befreit, mit Schleifpapier glatt geschliffen und mit Leinöl behandelt. 
  • Da die Äste des Weihnachtsbaums aus dem Stamm heraus schräg nach oben wachsen, können aus ihm schöne Kleiderhaken gebastelt werden. Dazu werden geeignete Stammstücke herausgeschnitten, der Ast auf Kleiderhakenlänge gekürzt und das Stammstück auf der dem Ast gegenüberliegenden Seite abgeflacht.
  • Nadelholz wird im Holzbau gern als Material eingesetzt, da es eine lange Lebensdauer hat. Lange Stammstücke können daher auch als Zaunpfosten im Garten, als Fahnenmast, als Schlüsselbrett oder, an zwei Seilen hängend, als Garderobenstange Verwendung finden. 
  • Äste können zum Schutz auf Vogelfutterhäuschen drapiert werden oder Blumenbeete vor Frostschäden bewahren.

Zurück