Schriftgrösse A A
Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.
07.12.2017 (aktualisiert am 07.12.2017)

Bio-Kräuterhof LANDSPROSSE

"Mein Hof schafft Raum für Begegnungen der Menschen aus Stadt und Land und soll die Verbindung zwischen diesen sehr unterschiedlichen Welten ermöglichen."

Die LANDSPROSSE bietet in der Gemeinde Lichtenau am Rande des Chemnitztales eine kulinarische Entdeckungsreise durch einheimische Wildkräuerlandschaften.

landsprosse website Besonderheiten:

Eine Quereinsteigerin (Einzelhandels-kauffrau) baut den verlassenen, verfallenen, in der DDR enteigneten Hof ihres Großvaters wieder auf und schuf einen Ort Entschleunigung.

Motivation:

Vielfalt ist das Ziel. Die Landwirtschaft der Zukunft sollte biologisch bewirtschaftet sein, andernfalls wird es langfristig gesehen keine Zukunft geben, so meine Überzeugung.

Was brachte Sie dazu, einen Bio-Kräuterhof zu gründen? Warum ist das Konzept der ökologischen Landwirtschaft für Sie so wichtig?

Die Entscheidung einen Bio-Kräuterhof zu betreiben hat sich aus einer Familien- und Geschichts-situation ergeben. Da war der verfallene und verlassene, in der DDR enteignete, kleine Hof des Großvaters, den mein Vater 1989 vom Müll befreite. Auf die Frage, wer sich später darum kümmert, hatte ich mich gemeldet. Ohne zu ahnen, was es bedeuten würde. Ein Konzept musste her. Es sollte einer Quereinsteigerin wie mir ermöglichen einen Biohof zu gründen. Zunächst waren die Wildkräuter ein angebotenes Nebenprodukt, Sprossen für die Gastronomiebetriebe  von Leipzig die Haupteinnahmequelle. Die Frage nach konventioneller oder biologisch betriebener Landwirtschaft war für mich, aus dem Arbeitsbereich Bioladen kommend, längst beantwortet.

Würden Sie dieselbe Entscheidung wieder treffen?

Nach nun fast 10 Jahren Erfahrung auf dem Hof, würde ich nicht mehr tauschen wollen. Gern lebe und arbeite ich hier, gern und immer zahlreicher kommen die Gäste zu meinen verschiedenen Angeboten.

Was ist das Schwierigste an Ihrem Beruf?

Schwierig ist es für mich, den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden, Kraft und vor allem Zeit für Alles zu finden. Denn in meiner Arbeit hier auf dem Hof mixe ich alle möglichen Bestandteile zu einem neuen, meinem unverwechselbaren Konzept. Einmal sind es die Feld- und Gartenarbeiten, auch um den Gastronomen regelmäßig frische Wildkräuter in die Stadt zu bringen, dann die Betreuung der Gäste in den Ferienwohnungen. Nicht zu vergessen, die Wildkräuter-Spaziergänge im Chemnitztal, das Wildkräuter-Brunch-Angebot oder auch umweltpädagogische Thementage für Kinder und Erwachsene.

Was ist für Sie besonders an Ihrem Hof?

Mein Hof schafft Raum für Begegnungen der Menschen aus Stadt und Land und soll die Verbindung zwischen diesen sehr unterschiedlichen Welten ermöglichen. Zentral in Sachsen und doch sehr ländlich und ruhig ist der Platz auf dem mein Hof steht. Pferde und Kühe stehen rundherum auf den Wiesen. Die zum Hof gehörenden  Wanderziegen „Otthella“ und „Vida“ warten neugierig auf Besuch.

 


zurück ...
nach oben

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS! JETZT!

Rund 1.200 Mitglieder und SpenderInnen sichern unsere Existenz und stärken unser umweltpolitisches Gewicht. Unterstützen auch Sie unser Engagement für den Umweltschutz und für Leipzig.

Mitglied werden

Online spenden

Förderspende

 

 

FÖRDERUNG

Mit Bio durch Stadt und Land wird vom Ökolöwen aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen sowie zu 50% gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des "Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)".

Weitere Informationen unter:
www.oekolandbau.de
www.bundesprogramm.de

NEWSLETTER

bestellen

abbestellen

ANSPRECHPARTNERIN

Wiebke Kirsten
Christiane Naumann

Mit Bio durch Stadt und Land

Tel. 0341-3065-381

Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.