Schriftgrösse A A
Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.
21.12.2016 (aktualisiert am 16.01.2017)

2016: Umweltpolitik & Naturschutz

2016: Umweltpolitik & Naturschutz + Entwicklungskonzept für den Clara-Zetkin- und Johannapark + Schiffbarkeit der Leipziger Stadtgewässer + Leipziger Neuseenland + Werbeliner See + Stark für den Auwald + Biotoppflege + Mehr Bäume für Leipzig + Streuobstwiesen wecken +

Das Entwicklungskonzept für den Clara-Zetkin- und Johannapark ist da. Mit dem Konzept ist gesichert, dass der Clara-Zetkin-Park autofrei bleibt. Der Ökolöwe hatte sich mit einem Positionspapier in den Prozess eingebracht und zudem 2014 die Petition "Der Clara-Zetkin-Park soll autofrei bleiben" durchgeführt. Damals konnte der Ökolöwe verhindern, dass die Umleitung der Könneritzstraße über den Nonnenweg führt. Für den Naturschutz konnten wir erreichen, dass es Zonen für Aktivitäten und ruhige Bereiche für das Naturerleben geben wird. Ein konkretes Pflegekonzept zur Sicherung des Artenschutzes steht noch aus. Hier wollen wir uns konstruktiv einbringen.

Schiffbarkeit der Leipziger Stadtgewässer Das Schlimmste ist abgewendet: Die Landesdirektion Sachsen hat entschieden, dass Motorboote auch weiterhin nur mit Ausnahmegenehmigung auf den Leipziger Stadtgewässern unterwegs sein dürfen. Wir werden nun darauf achten, dass die Kommune die Hinweise der Landesdirektion umsetzt und Ausnahmegenehmigungen besonnen erteilt. Für den Umweltschutz bleiben wir dennoch bei unserer Forderung: Keine Motorboote auf Leipzigs Flüssen.

Leipziger NeuseenlandLeipziger Neuseenland im Ausverkauf Trotz unserer umfänglichen Kritik hat der Leipziger Stadtrat das Tourismuswirtschaftliche Gesamtkonzept für die Gewässerlandschaft im mitteldeutschen Raum – kurz TWGK – beschlossen. Damit öffnet er dem Massentourismus im Neuseenland Tür und Tor. Nun werden wir dafür kämpfen, dass der Naturschutz bei künftigen Planungen im Neuseenland angemessen beachtet wird. Für die Natur, für Naherholung und für naturverträglichen Tourismus.

Werbeliner See als Naturschutzgebiet vorerst sichergestellt Am Werbeliner See kann der Naturschutz einen wichtigen Erfolg vermelden: Die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Nordsachsen hat dem Druck der BürgermeisterInnen im Norden Leipzigs widerstanden und entschieden, das bedeutsame Refugium für zahlreiche und seltene Vogelarten für die nächsten zwei Jahre sicherzustellen. Mit Stellungnahmen und Zuspruch hatte der Ökolöwe der Naturschutzbehörde bei ihrer Entscheidung den Rücken gestärkt. Unser Ziel ist es, dass das Gebiet in zwei Jahren endgültig als Naturschutzgebiet ausgewiesen wird.

Stark für den Auwald Bei den Workshops der Leipziger Auengespräche konnten wir unsere Vision für die Revitalisierung der Leipziger Auenlandschaft vorstellen: Der Auwald muss wieder an das überlebensnotwendige Wasser der Flüsse angeschlossen werden. Eine solch intakte Aue ist der beste Arten- und Hochwasserschutz. Davon profitieren alle LeipzigerInnen! Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie will 2017 einen ersten Konzeptentwurf für ein naturschutzfachliches Leitbild für den Auwald vorlegen. Wir werden uns den Entwurf genau anschauen und im Zweifel Nachbesserungen einfordern.

Mehr Bäume für Leipzig "Mehr Bäume für Leipzig" ist eine unserer erfolgreichsten Kampagnen der letzten Jahre: Der Ökolöwe rief die LeipzigerInnen auf, ihm Hinweise auf neue Baumstandorte in Leipzig zu geben. Uns erreichten viele hundert Meldungen, die wir prüften und an die Stadtverwaltung weiterleiteten. Aus über 200 Meldungen sind bereits echte Bäume geworden, die es ohne „Mehr Bäume für Leipzig“ nicht gegeben hätte. Wir sammeln im nächsten Jahr weiter Hinweise, damit in baumkargen Straßen bald Grün und frische Luft einkehrt und freuen uns über jede eingehende Meldung!

BiotoppflegeBiotoppflege als praktischer Naturschutz Unsere ehrenamtliche Arbeitsgruppe Naturschutz traf sich mehrmals zur Biotoppflege auf der Streuobstwiese in Leipzig-Wiederitzsch und zur Kopfweidenpflege am Lindenthaler Wasser. Mit festen Schuhe, Sense und Baumschere wurde Wiese und Weide eine schicke neue Frisur verpasst. Das ist wichtig, um die Artenvielfalt in den Biotopen zu erhalten.

Streuobstwiesen wecken – eine Rettungsaktion für alte Streuobstwiesen in und um Leipzig. Der Ökolöwe weckte dieses Jahr wieder eine Streuobstwiese, diesmal in Paunsdorf. Dort stehen nun 5 neue, regionale und biozertifizierte Apfelbäumchen und leisten einen kleinen aber wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und für eine "Essbare Stadt". Vielen Dank an die vielen freiwilligen HelferInnen und BaumpatInnen, die uns hierbei unterstützt haben!  Dank unserem Projekt "Streuobstwiesen Wecken" wachsen auf Leipziger Streuobstwiesen über 150 Obstbäume.

Unsere umweltpolitische Arbeit finanzieren wir ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Wenn Ihnen die Themen Umweltpolitik und Naturschutz wichtig sind, helfen Sie unserem Team "Umweltpolitik und Naturschutz" mit einer regelmäßigen Förderspende. Schon 5 Euro monatlich stärken unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

  

zurück ...
nach oben

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS! JETZT!

Rund 1.200 Mitglieder und SpenderInnen sichern unsere Existenz und stärken unser umweltpolitisches Gewicht. Unterstützen auch Sie unser Engagement für den Umweltschutz und für Leipzig.

Mitglied werden

Online spenden

Förderspende

 

 

NEWSLETTER

bestellen

abbestellen

Satzung