Schriftgrösse A A
Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.
07.02.2014 (aktualisiert am 12.02.2014)

Fernbusknoten Leipzig-Hauptbahnhof

Fernbusknoten Leipzig-Hauptbahnhof

Fernbusse sollen direkt in der Bahnhofshalle halten


Seit der Liberalisierung des Fernbusverkehrs im Jahr 2013 wird nun auch Leipzig von mehr als 20 Fernbuslinien angesteuert. Die bisherige Abfahrtsstelle in der Goethestraße bietet für die Fahrgäste wenig Komfort und stößt an ihre Kapazitätsgrenze.

Die Freifläche an der Ostseite des Bahnhofs steht zukünftig, aufgrund geplanter Bauvorhaben, nicht mehr zur Verfügung. Ein Standort am Stadtrand wird von den Fahrgästen und Busunternehmen abgelehnt.

Fernbusse - Herausforderung und Chance für deutsche Metropolen

Viele deutsche und europäische Kommunen bemühen sich aktuell um die zentrumsnahe Integration von Fernbusbahnhöfen. Das ist oftmals nur mit sehr hohem Aufwand zu machen. Verfügbare Bauflächen in Innenstädten sind rar. Der komplette Neubau eines Fernbusbahnhofs ist kostenintensiv. Städte wie Marseille und das schweizerische Chur sind daher den Weg einer intensiven baulichen Verzahnung von Fernbus- und Schienenverkehr gegangen, um bestehende Infrastruktur nutzen zu können.

Visualisierung Fernbusknoten Leipzig-Hauptbahnhof

Die Fernbusse könnten in Leipzig direkt im Hauptbahnhof halten. Das Bild zeigt die Westseite im Bereich der zurückgebauten Gleise 1 bis 5. Foto: Ökolöwe

Kurze Umsteigewege bundesweit einmalig

Wir wollten wissen, ob das auch in Leipzig machbar wäre und haben daher das Planungsbüro StadtLabor mit einer Voruntersuchung beauftragt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Fernbusse können in Leipzig direkt im Hauptbahnhof halten. Die kurzen Umsteigewege zu S-Bahn, Regionalbahn und den Bahn-Fernverkehr wären bundesweit einmalig. Der große Leipziger Hauptbahnhof erweist sich dabei als Glücksfall. In Leipzig besteht nach dem Rückbau der Gleise 1 bis 5 die einmalige Chance, den neuen zentralen Busbahnhof (ZOB) vergleichsweise kostengünstig, direkt in die Bahnhofshalle (Westseite) zu integrieren.

25 Bushalteplätze könnten untergebracht werden - Geparkt wird draußen

Über eine Zufahrt an der westlichen Ladestraße können die Busse in die Bahnhofshalle einfahren, die Fahrgäste aufnehmen und wieder hinaus fahren. Die Zu- und Abfahrt der Fern- und Regionalbusse würde in nördliche Richtung, über die ohnehin geplante Anbindung an die Berliner Straße erfolgen. Der neue ZOB im Hauptbahnhof kann auch von Touristenbussen angesteuert werden. Der Ein- und Ausstieg erfolgt dann ebenfalls in der Bahnhofshalle. Für das Abstellen der Touristenbusse kann ein Busparkplatz in unmittelbarem Anschluss außerhalb der Bahnhofshalle geschaffen werden.

Bus und Bahn stärken sich gegenseitig

Für Busreisende aus der gesamten Region bestünden bei dieser Lösung ideale Umsteigebeziehungen von allen Zügen des schienengebundenen Fern- und Regionalverkehrs, von der S-Bahn und der Straßenbahn. Auch ein direkter Zugang zur Innenstadt wäre gegeben. Bus und Bahn stärken sich so gegenseitig.

Die bestehenden Infrastruktureinrichtungen im Hauptbahnhof (Toiletten, Duschen, Wartehalle, Fahrkartenschalter, Schließfächer, Shops) können genutzt werden. An allen anderen Standorten müssten diese neu gebaut und kostenaufwendig betrieben werden.

Übersichtsplan Fernbusknoten Leipzig-Hauptbahnhof

In der Westseite des Bahnhofs finden bis zu 25 Busse Platz - davor könnten bis zu 36 Tourismusbusse parken. Foto: Ökolöwe / weiter unten als pdf zum download

Die Refinanzierung der Investitionen für einen neuen ZOB im Hauptbahnhof kann seitens der Busunternehmen über eine Nutzungsgebühr dargestellt werden – wie in anderen Städten bereits üblich. Aufgrund des vergleichsweise geringen Investitionsbedarfs können die Gebühren moderater als an einem gänzlich neu zu erschließenden Standort ausfallen.

Dem Befahren der Bahnhofshalle stehen weder das Gewicht noch die Emissionen der Reisebusse entgegen. Die Halle wurde für Dampfloks gebaut. Auch heute verkehren noch Dieselloks auf den Gleisen und PKW auf dem Parkdeck in der Ostseite.

Fahrradstation mit 460 überdachten Stellplätzen


Zusammen mit dem Fernbusbahnhof soll laut dem Konzept des Ökolöwen eine Fahrradstation direkt am Querbahnsteig etabliert werden. In einem ersten Schritt können 460 überdachte Stellplätze geschaffen werden. Die Fahrradstation kann in einem zweiten Schritt noch deutlich erweitert werden.

Wir appellieren an die Verantwortlichen in Politik, Verwaltung und den Verkehrsunternehmen, diese einmalige Chance beherzt zu ergreifen!

Titelfoto: Hoff1980 (CC BY-SA 3.0)

Hier finden Sie die Projektskizze, die Visualisierung sowie den Übersichtsplan in einer größeren Auflösung zum download. Sie können diese bei Nennung der Quellenangabe 'Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.' nutzen, veröffentlichen und beliebig weiterverbreiten. 

Projektskizze Fernbusknoten Leipzig-Hauptbahnhof Projektskizze Fernbusknoten Leipzig-Hauptbahnhof (484 kB)
Visualisierung Hauptbahnhof Westseite Visualisierung Hauptbahnhof Westseite (3284 kB)
Übersichtsplan Fernbusknoten Leipzig-Hauptbahnhof Übersichtsplan Fernbusknoten Leipzig-Hauptbahnhof (4770 kB)


zurück ...
nach oben

Jetzt Mitglied werden!

Sei das 1000. Mitglied

ANSPRECHPARTNER

Tino Supplies

Matthias Uhlig

Nachhaltige Mobilität

Tel. 0341-3065-171

Spendenkonto

Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE46 4306 0967 0020 4214 00
BIC: GENODEM1GLS
Zweck: Spende Mobilität

Für Spendenquittung bitte Briefpostadresse angeben. 

Stadtradeln 2016 in Leipzig

PROJEKT MACHS LEISER

Leipzig soll blühen!

 Leipzig soll blühen