Schriftgrösse A A
Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.
06.11.2012 (aktualisiert am 28.11.2014)

Bezahlbare Mobilität für alle mit dem Bürgerticket

Bezahlbare Mobilität für alle mit dem Bürgerticket Das derzeitige Finanzierungsproblem des Öffentlichen Nahverkehrs spitzt sich immer mehr zu. Im Rahmen des Bürgerwettbewerbs "Ideen für den Stadtverkehr" stellt der Ökolöwe eine für Leipzig neuartige Finanzierungsmethode vor. 

Den öffentlichen Nahverkehr stärken, aber wie?

Bund, Land, Landkreise und Stadt ziehen sich aus der Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs kontinuierlich zurück. Um die jährlich sinkenden Zuschüsse zu kompensieren, wird der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) gezwungen, jedes Jahr die Fahrpreise zu erhöhen. Das wiederum verprellt potentielle Fahrgäste. Somit werden die Kosten des öffentlichen Verkehrs von immer weniger Schultern getragen. Die Preise steigen immer weiter und die Grundversorgung im Bereich Mobilität wird bedroht. Die Frage ist also, wie dieser Teufelskreis durchbrochen und das chronische Finanzierungsproblem gelöst werden kann.

Von der öffentlichen Daseinsvorsorge im Bereich Mobilität profitieren alle

Ein nachhaltiger Lösungsansatz wäre die anteilige Finanzierung des ÖPNV auf mehr Schultern zu verteilen. Von einem attraktiven Mobilitätsangebot profitieren nicht nur die Fahrgäste, sondern auch Arbeitgeber, Handel, Haus- und Grundstückseigentümer. Jeder Bürger gewinnt, durch die Entlastung der Straßen von Autoverkehr sowie aufgrund weniger Lärm und Luftschadstoffe, an Lebensqualität. Die Kommune muss weniger Mittel für den Straßenbau aufwenden, die Umsätze des Einzelhandels steigen. Selbst hartgesottene Autofahrer werden im Alter auf ein attraktives Nahverkehrssystem angewiesen sein. Zuvor profitieren sie von frei verfügbaren Parkplätzen und der Auflösung des morgendlichen Staus. Der motorisierte Wirtschaftsverkehr hat freie Fahrt.

Bürgerticket als eine von mehreren Säulen für die Finanzierung 

Zum status quo gibt es mehrere alternative Finanzierungsformen, die sich auch miteinander kombinieren lassen. So können die Fahrgasteinnahmen in Form einer Nahverkehrsabgabe durch die Bürgerinnen und Bürger einer Stadt erbracht werden. Das sogenannte Bürgerticket überträgt das Prinzip des Semestertickets auf die gesamte Bevölkerung einer Stadt. Durch das Solidarprinzip kann der Betrag für die Abgabe niedrig gehalten werden.

In Hamburg würde das Bürgerticket einer Studie zufolge jeden Einwohner des Bediengebietes rund 14 Euro monatlich kosten. Für die Stadt Leipzig wären das nach dem Hamburger Rechenansatz rund 10 Euro monatlich für jeden Einwohner des Bediengebietes der LVB. Der MDV veranschlagt 20 Euro für ein etwaiges Bürgerticket in Leipzig. Dafür könnten alle Bürger der Stadt ganzjährig mit Bus und Bahn fahrscheinfrei unterwegs sein.

Bahn frei für den fahrscheinlosen ÖPNV

In Deutschland müssen die Kommunen endlich die Möglichkeit bekommen solche Wege zu gehen. Durch die gesicherte Finanzierung des ÖPNV wäre ein fahrscheinfreier Nahverkehr dann auch in Leipzig möglich. Das Angebot müsste dabei aufgrund der steigenden Nachfrage ausgeweitet werden. In Frankreich sind in den letzten Jahren zahlreiche moderne Straßenbahnsysteme neu entstanden – dank der versement transport.


weitere empfehlenswerte Beiträge:

  • Radio-Interview mit Prof. Dr. Heiner Monheim, Professor für Angewandte Geographie/Raumentwicklung an der Universität Trier

  • Radio-Interview mit Prof. Dr. Hartmut Topp, Institut für Mobilität & Verkehr an der TU Kaiserslautern
Neue Wege bei der ÖPNV-Finanzierung Neue Wege bei der ÖPNV-Finanzierung (520 kB)


zurück ...
nach oben

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS! JETZT!

Über 1.000 Mitglieder und SpenderInnen sichern unsere Existenz und stärken unser umweltpolitisches Gewicht. Unterstützen auch Sie unser Engagement für den Umweltschutz und für Leipzig.

Mitglied werden

Online spenden

Förderspende

 

 

ANSPRECHPARTNER

Tino Supplies

Matthias Uhlig

Nachhaltige Mobilität

Tel. 0341-3065-171

NEWSLETTER

bestellen

abbestellen

GLOSSAR UND EXPERTISEN

FÜR 1 EURO AM TAG DURCH DIE STADT - DAS WIENER MODELL

INFOS ZUM BÜRGERTICKET

WEITERE INFORMATIONEN ZUM FAHRSCHEINLOSEN ÖPNV

INFOS ZUM TALLINNER TARIFSYSTEM (ESTLAND)