Schriftgrösse A A
Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.
22.11.2011 (aktualisiert am 29.10.2013)

Umbau der Karli - Die Würfel sind gefallen

Umbau der Karli - Die Würfel sind gefallen

Die Karl-Liebknecht-Straße ist eine der beliebtesten Flaniermeilen Leipzigs.
Ab Januar 2014 werden Stadt und LVB die nördliche Karli sanieren. Bauvorbereitende Maßnahmen werden schon 2013 vorgenommen.

Leider sieht die Planung in Teilbereichen den Bau einer Stadtbahntrasse und die Verkleinerung der Gehwege vor - trotz der Einwände von mehr als 2.000 Leipzigern, des Interessenbeirats der Anlieger sowie der Umwelt- und Verkehrsverbände. Damit wird die Karli nun zwischen Feinkost und Hohe Straße ihre komfortablen Gehwege sowie den alten Baumbestand einbüßen. Hauseigentümer müssen ihre Privatgrundstücke vor den Häusern an die Stadt abtreten.

weiter ...
14.12.2011 (aktualisiert am 20.02.2012)

Häufig gestellte Fragen zum Umbau der Karli

Häufig gestellte Fragen zum Umbau der Karli

Separater Gleiskörper, Verkehrssicherheit, Attraktivität der Geschäftsstraße –

Der geplante Umbau der Karli wirft viele Fragen auf. Antworten gibt es hier.

weiter ...
22.11.2011 (aktualisiert am 30.03.2012)

Es geht auch anders - eine Alternative zur aktuellen Planung

Es geht auch anders - eine Alternative zur aktuellen Planung

Die umzusetzende Vorzugs-Variante wurde im November 2011 von Stadt und LVB öffentlich präsentiert. Am 28. März 2012 haben die Bauherren die Beteiligungsphase beendet und die modifizierte Vorzugs-Variante als Beschlussvorlage für den Stadtrat präsentiert. Stadt und LVB sind dabei leider nicht den Empfehlungen des Interessenbeirats gefolgt. Es bleibt dabei - überall dort, wo ein separater Gleiskörper vorgesehen ist, werden die Gehwege beschnitten.  

weiter ...

Bildergalerie - Die Karli vor und nach dem Umbau




Gemeinsame Aktion für die Karli

Am 21.11.2011 haben Stadt und LVB die Umbaupläne für die Karli vorgestellt. Ökolöwe, ADFC Leipzig und FUSS e.V. veranschaulichten am 24.11. mit einer Aktion, wie sich der geplante Umbau der beliebten Flaniermeile zwischen Riemannstraße und Hoher Straße praktisch auswirken wird. Durch den geplanten separaten Gleiskörper würden alle anderen Verkehrsteilnehmer an den Rand gedrängt.


nach oben

Retten Sie den Ökolöwen!

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS! JETZT!

Kurzpräsentation zum Umbau der Karli

Offener Brief an die Stadtratsfraktionen

Am 18. April 2012 hat der Stadtrat über den Umbau der Karli entschieden. In einem offenen Brief forderten wir die Volksvertreter auf, dem Votum des Interessenbeirats zu folgen und machten deutlich, dass mehr als 2.000 Petenten eine behutsame Sanierung der Straße ohne separaten Gleiskörper wollen.  Offener Brief (121 kB)

Interessenbeirat Karli

Ein von den Bauherren einberufener Beirat aus Händlern, Gastronomen, Hauseigentümern, Gewerbetreibenden, Kulturschaffenden, Anwohnern, Verbänden sowie Vertretern der Stadtbezirksbeiräte Mitte und Süd hat die Umbaupläne bewertet. Der Beirat hat über eine gemeinsame Empfehlung abgestimmt.
Stadt und LVB sind nicht der Empfehlung
des Beirats gefolgt.

Protokoll zur Abstimmung des Beirats (601 kB)

Dieser Umbauplan wurde vom Stadtrat beschlossen

Interview zum Planungsstand

Karli-Flyer zum Ausdrucken (bunt)

ANSPRECHPARTNER

Tino Supplies

Nachhaltige Mobilität

Tel. 0341-3065-171